Dämonen

nach dem Roman von Fjodor Dostojewski
Deutsch von Swetlana Geier
Bühnenfassung von Hermann Schmidt-Rahmer
Oktober 2017
Do
12
So
22
November 2017
Sa
04
Do
23
Januar 2018
Fr
05
http://www.theater-essen.de/ Theater und Philharmonie Essen Opernplatz 10, 45128 Essen
Wiederaufnahme

Dämonen

Grillo-Theater · 3 Stunden, eine Pause
http://www.theater-essen.de/ Theater und Philharmonie Essen Opernplatz 10, 45128 Essen

Dämonen

Grillo-Theater · 3 Stunden, eine Pause
http://www.theater-essen.de/ Theater und Philharmonie Essen Opernplatz 10, 45128 Essen

Dämonen

Grillo-Theater · 3 Stunden, eine Pause
http://www.theater-essen.de/ Theater und Philharmonie Essen Opernplatz 10, 45128 Essen

Dämonen

Grillo-Theater · 3 Stunden, eine Pause
http://www.theater-essen.de/ Theater und Philharmonie Essen Opernplatz 10, 45128 Essen
Zum letzten Mal

Dämonen

Grillo-Theater · 3 Stunden, eine Pause
Wiederaufnahme am 12. Oktober 2017



Das Stück

In einem russischen Provinznest besteht das Leben vornehmlich aus süffisanten Disputen über Kultur und Halstücher. Die vermögende Witwe Warwara und der ihr seit Jahren verbundene Schöngeist Stepan beherrschen die hohe Kunst der leeren Rede und haben sich in einer Gesellschaft realitätsferner Intellektueller wohlig eingerichtet – bis die Rückkehr ihrer Söhne sie und den gesamten Ort ins Chaos stürzt. Warwaras Sohn Nikolaj ist ein rätselhafter Charismatiker, dessen irritierendes Verhalten nicht nur seiner Mutter Rätsel aufgibt. Woher kommen seine plötzlichen Wutausbrüche? Was verbindet ihn mit der verrückten Marja? Ist er womöglich selber geisteskrank? Seine Unberechenbarkeit macht ihn zugleich attraktiv – für die Damenwelt und für den anderen Neuankömmling Pjotr. Der will die lahme Greisengesellschaft aufrütteln. Die Zeit der Alten ist abgelaufen! Es reicht ihm nicht, seinen Vater Stepan bloßzustellen und einen Keil zwischen ihn und Warwara zu treiben. Nein, Pjotr möchte die Welt verändern. Der radikale Atheist sammelt eine Schar von Revolutionären um sich mit dem Ziel, eine totalitäre Weltordnung durchzusetzen. Dafür geht er notfalls über Leichen. Jedoch fehlt ihm noch die Lichtgestalt an der Spitze der Bewegung, eine Person, die die Massen verführen kann. Wer könnte das besser als der charismatische Nikolaj? Immer mehr Menschen geraten in den zerstörerischen Sog der beiden Männer …

Dostojewski greift in seinem zwischen 1870 und 1872 entstandenen großen Roman historische Ereignisse rund um den Terroristen Netschajew auf und entwickelt daraus ein faszinierendes, bisweilen surreal anmutendes Meisterwerk über Glaube und Fanatismus, Moral und Skrupel, Revolution und Religion. An der Schwelle zum 20. Jahrhundert beschreibt Dostojewski nicht nur spannungsvoll den erbitterten Kampf der Generationen, sondern nahezu prophetisch die Mechanismen von Faschismus, Stalinismus und Terrorismus. Zugleich seziert er schonungslos ein desillusioniertes Menschengeschlecht auf der Suche nach Erlösung in einer gottlosen Welt – getrieben, fanatisch, verführbar.

Gefördert vom Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen e.V.

Vorstellung am:
05.01. 19:30

Team
Inszenierung
Mitarbeit Bühne
Kostüme
Dramaturgie
Videografie
Besetzung
STEPAN Trofimowitsch Werchowenskij
PJOTR Stepanowitsch Werchowenskij, sein Sohn
WARWARA Petrowna Stawrogina
NIKOLAJ Wsewolodowitsch Stawrogin, ihr Sohn
MARJA Timofejewna Lebjadkina
LISAWETA Nikolajewna Tuschina
JULIJA Michajlowna von Lembke, Gouverneursgattin
Iwan Pawlowitsch SCHATOW
Sergej Wassiljitsch LIPUTIN
Pawel Pawlowitsch GAGANOW
Arina SCHIGALJOWA
WIRGINSKIJ

Pressestimmen

Starke Darsteller
„Stefan Diekmanns Pjotr ist ein Intrigant und Strippenzieher von Tartuffe-Format, einer, der wunderbar Niedertracht im Brustton der Unschuld ausspielt, der aber auch seine Bosheit mit meckerndem Lachen auskostet. Alexey Ekimov ist ein unberechenbarer Nikolaj, mal rebellierender Halbstarker, dann wieder ein kühl berechnender Dandy, ein nihilistischer Hamlet, der unversehens doch Gefühle zeigt, die er aber im nächsten Moment wieder dementiert. Manchmal wirkt er geistesabwesend, dann wie ein charismatischer Strippenzieher, etwa wenn er den wütenden Schatow entwaffnet. Sehr präsent spielt Gro Swantje Kohlhof die wahnsinnige Marja, die in manchen Momenten mehr von den Ereignissen versteht als all die aufgeklärten Bürger. Und Thomas Büchel als Stepan Trofimowitsch ist ein überzeugend irrlichternder, sich in Widersprüche verstrickender Vertreter des westlichen Denkens, mal lässt er sich vom Überschwang der großen Ideen mitreißen, dann verfällt er in weinerliches Selbstmitleid. Ines Krug gibt der Warwara Petrowna die Züge der autoritären Großbürgerin, die glaubt, mit Zugeständnissen die rebellische Jugend beschwichtigen zu können."
Westfälischer Anzeiger
2. Mai 2017
Ralf Stiftel

Unsere Gegenwart
“Hermann Schmidt-Rahmer geht es um die Darstellung einer gefährdeten bürgerlichen Gesellschaft kurz vor ihrer Auflösung. Also um unsere Gegenwart.”
WDR 5 Scala
2. Mai 2017
Stefan Keim

Empfehlungen für Sie
Mi
24
Januar
19:30 - 21:00
Grillo-Theater
Do
25
Januar
Do
25
Januar
19:30 - 21:00
Grillo-Theater
Fr
26
Januar
19:30 - 22:10
Grillo-Theater
Do
1
Februar
Öffentliche Probe "Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt"
14:00 - 15:15
Treffpunkt: TicketCenter, II. Hagen 2
So
4
Februar
Matinee zu "Der Prinz, der Bettelknabe und das Kapital" (UA)
11:15
Café Central International
Mo
5
Februar
18:00
Treffpunkt: Haupteingang Grillo-Theater
20:00
Café Central International
Mi
7
Februar
19:30 - 21:20
Grillo-Theater
Do
15
Februar
17:00
Treffpunkt: Haupteingang Grillo-Theater
Do
15
Februar
Öffentliche Probe "Der Prinz, der Bettelknabe und das Kapital" (UA)
19:00
Grillo-Theater
Sa
17
Februar
Eröffnung der TUP-Festtage Kunst⁵
18:30
Café Central International
So
18
Februar
Matinee zu "Metropolis"
11:15
Café Central International
So
18
Februar
15:00 - 15:50
Box
Mi
21
Februar
Öffentliche Probe "Metropolis"
Fr
23
Februar
So
25
Februar
12:00 - 13:30
Treffpunkt: Haupteingang Grillo-Theater
Mi
28
Februar
Mi
7
März
Mo
12
März
20:00
Café Central International
Do
15
März
Di
20
März
20:00
Café Central International
Sa
21
April
19:30
Grillo-Theater
Do
10
Mai
19:00
Grillo-Theater