P4SSIONS

Ein Ballettabend mit Werken von David Dawson, Jiří Kylián, Edward Clug sowie Ben Van Cauwenbergh und Armen Hakobyan
Juli 2021
Fr
02
http://www.theater-essen.de/ Theater und Philharmonie Essen Opernplatz 10, 45128 Essen

P4SSIONS

Aalto-Theater · ca. 70 Minuten
Premiere am 19. Juni im Aalto-Theater



Der Ballettabend

Sind es Leidenschaften oder doch Einblicke in leidende Seelen, die uns dieser außergewöhnliche Tanzabend präsentiert? Lässt sich das eine überhaupt von dem anderen trennen? Eines steht fest: Alle vier Choreografien, die in „P4SSIONS“ aufeinandertreffen, feiern die Bewegung, den Rausch, die Musik – und die Leidenschaft für das Ballett. Zu sehen sein wird eine Kreation von Ballettintendant Ben Van Cauwenbergh und Armen Hakobyan. Zudem sind drei Choreografen in Essen zu Gast, die die brodelnde niederländische Tanzszene entscheidend mitgeprägt haben beziehungsweise immer noch prägen – und die allesamt auch am Aalto-Theater bereits Furore gemacht haben.

David Dawson kreierte „A Million Kisses to my Skin“ als Abschiedsstück für das Dutch National Ballet, als er im Jahr 2000 seine aktive Tanzkarriere beendete. Diese Choreografie ist ein Tribut an seine Zeit als Tänzer und Ausdruck der Seligkeit, die er während des Tanzes oft empfand. „Genauso fühlt es sich an – eine Million simultane Küsse auf deiner Haut. Es war mir wichtig, bei diesem Werk klassische Schrittfolgen zu benutzen, doch zugleich auch ein Ballett zu schaffen, das von Individualität und Freiheit handelt“, so Dawson selbst über sein Stück. Das Essener Publikum kennt bereits seine innovative Interpretation von „Giselle“, die das Aalto-Theater als Koproduktion mit dem Musiktheater im Revier Gelsenkirchen 2014 herausbrachte.
Einer der heutigen Stars des legendären Nederlands Dans Teater (NDT) ist der Rumäne Edward Clug, dessen erste Choreografie für die Compagnie, „Mutual Comfort“ 2015, für Begeisterung und den augenblicklichen Durchbruch seiner Karriere sorgte. Seine ganz individuelle Bewegungssprache besticht durch zahlreiche raffinierte Details sowie eine außergewöhnliche Klarheit. Vier Tänzer versuchen hier einander „gegenseitig Trost“ zu spenden, wie es der englische Titel andeutet. Doch jede Form der Kontaktaufnahme untereinander scheint zum Scheitern verurteilt. Und somit ist dieses Werk vielleicht auch ein bissiger und zugleich ausgesprochen witziger Kommentar auf die derzeitige Situation. Mit „Architecture of Silence“ war 2010 im Rahmen des Abends „Lichtblicke“ übrigens erstmals eine Choreografie von Edward Clug am Aalto-Theater zu sehen.
Tanzlegende Jiří Kylián, dessen Abend „Archipel“ vor einigen Spielzeiten am Aalto-Theater eine umjubelte Premiere feierte, war 24 Jahre lang Künstlerischer Direktor des NDT. „Double You“ schuf er für einen befreundeten Tänzer, der gerade einen engen Freund verloren hatte. Den Zwiespalt zwischen dem unerbittlichen Voranschreiten der Lebenszeit und dem Wunsch, dennoch alle menschlichen Höhen zu durchleben, hat Kylián in ein beeindruckendes Solo übertragen, in dem übrigens der Buchstabe W eine ganz zentrale Rolle spielt …
In ihrer neuen Choreografie „Percussion“ entfachen Ballettintendant Ben Van Cauwenbergh und Armen Hakobyan zum Abschluss einen witzigen Kampf der Geschlechter, den sie natürlich mit viel Humor und auf der Basis des klassischen Balletts auf die Bühne bringen – eben jenen Elementen, die die Ballettcompagnie Essen in der Region so einzigartig machen.

A Million Kisses to my Skin
Choreografie: David Dawson
Einstudierung: Christiane Marchant
Bühne: David Dawson | Kostüme: Yumiko Takeshima
Licht: Bert Dalhuysen
Musik: Johann Sebastian Bach: Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll, BWV 1052

Double You
Choreografie: Jiří Kylián
Einstudierung: Urtzi Aranburu, Stefan Zeromski
Bühne: Jiří Kylián | Kostüme: Joke Visser
Licht + Technische Adaption: Kees Tjebbes
Musik: Johann Sebastian Bach: Partita Nr. 4 in D-Dur (BWV 828)

Mutual Comfort
Choreografie: Edward Clug
Einstudierung: Aya Misaki
Bühne + Kostüme: Edward Clug | Licht: Tom Visser
Musik: Milko Lazar: PErpeTuumOVIA

Percussion
Choreografie: Ben Van Cauwenbergh, Armen Hakobyan
Bühne + Kostüme: Ben Van Cauwenbergh
Musik: Joji Hirota & Taiko Drummers: Harvest

Mit der Compagnie des Aalto Ballett Essen

Gefördert vom Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen e. V.
Empfehlungen für Sie
Sa
11
September
19:00 - 21:45
Aalto-Theater
18:00
Aalto-Theater
19:00
Aalto-Theater
Do
27
Januar
19:30 - 22:00
Aalto-Theater