Jeffrey Dowd erhält Ehrentitel "Kammersänger"

Verleihung am Samstag, 8. Juni 2019 nach der Vorstellung „Der Ring an einem Abend“
Der US-amerikanische Tenor Jeffrey Dowd, Mitglied des Solistenensembles am Aalto-Musiktheater, wird von der Theater und Philharmonie Essen (TUP) mit dem Ehrentitel "Kammersänger" ausgezeichnet. Die Verleihung findet am Samstag, 8. Juni 2019, um 19 Uhr im Anschluss an die Vorstellung von "Der Ring an einem Abend" auf der Bühne des Aalto-Theaters statt. Dowd singt in der Aufführung die Partien von Siegmund und Siegfried. Die TUP würdigt damit seine großen Verdienste als Interpret von unzähligen Partien am Essener Opernhaus. "Jeffrey Dowd gehört mit seiner unverwechselbaren Stimme seit 25 Jahren fest zum künstlerischen Erscheinungsbild des Aalto-Theaters. Und diese Treue, die ihm auch das Publikum seit seiner Anfangszeit entgegenbrachte und weiterhin bringt, spricht für sein Engagement am Haus", betont Hein Mulders, Intendant des Aalto-Musiktheaters. "Wir können stolz sein, dass Essen zu den wenigen Häusern gehört, die sich eines solchen Talents als festes Ensemblemitglied rühmen können.“"

In der aktuellen Saison ist Jeffrey Dowd noch als Prinz in der Wiederaufnahme von Dvořáks "Rusalka" (15.6., 30.6., 7.7.) und als Siegmund und Siegfried in "Der Ring an einem Abend" (8.6., 5.7.) zu erleben.

Jeffrey Dowd, geboren in New York, ist seit 1994 als Ensemblemitglied am Aalto-Theater engagiert. In dieser Zeit entwickelte er sich vom lyrischen Tenor bis zum versierten Sänger des dra-matischen und später sogar hochdramatischen Fachs. So gestaltete er die großen Tenorpartien des italienischen lyrischen Bereichs (u. a. Rodolfo in "La Bohème", Cavaradossi in "Tosca") sowie auch Max in "Der Freischütz". Vor allem unter der Leitung von Stefan Soltesz reüssierte Dowd in den Wagner-Partien des Erik ("Der fliegende Holländer") und Siegmund ("Die Walküre"), um sich dann im hochdramatischen Fach vor allem mit seiner Paraderolle des Tristan ("Tristan und Isolde") erfolgreich zu etablieren.

Jeffrey Dowd ist dem Aalto-Theater trotz seiner zahllosen weltweiten Gastauftritte in diesem gefragten Fach stets treu geblieben. Sein großes Engagement für das Haus zeigt sich darüber hinaus in zahlreichen zusätzlichen musikalischen Leistungen: Neben den weit über 40 verschiedenen Opern und zahllosen Konzerten mit den Essener Philharmonikern auf den Essener Bühnen war er Mitbegründer der Reihe "Jazz im Aalto" mit jährlichen Auftritten im Aalto-Foyer. Als Komponist konnte er im Januar 2019 sein erstes abendfüllendes Stück "Losing it" im Rahmen der Reihe "Tat Ort Aalto" auf die Bühne bringen. Neben seinen Engagements am Aalto-Theater ist Jeffrey Dowd als gefragter Sänger sowohl an den großen Häusern Deutschlands als auch weltweit als Gast unterwegs. So führten ihn die großen Tenorpartien von der Staatsoper Hamburg bis nach Barcelona und Finnland, von Sao Paolo bis nach Houston, Philadelphia und Neuseeland.