Das Programm der
Saison 2019/2020 erschienen

Alle drei großen Tschaikowski-Ballette im Aalto-Theater
Am 30. April 2019 stellte der Essener Ballettintendant Ben Van Cauwenbergh bei einer Pressekonferenz im Aalto-Theater sein Programm für die Saison 2019/2020 vor.
Ein Schwerpunkt seines neuen Spielplans sind die großen Ballette aus der Feder von Pjotr I. Tschaikowski: Nach „Schwanensee“ und „Der Nussknacker“ wird er im Herbst „Dornröschen“ herausbringen und damit die Reihe der Meisterwerke des russischen Komponisten komplettieren. „Ich bin immer wieder positiv überrascht, was für ein reges Interesse vor allem am klassischen Repertoire besteht. Darum möchte ich mein Publikum auch in dieser Spielzeit wieder mit einem wahrhaften Klassiker verwöhnen“, so der 60-Jährige. Im Frühjahr 2020 kommt dann als zweite Premiere der Saison ein weiteres, hochdramatisches Handlungsballett erstmals zur Aufführung im Aalto-Theater: Die Essener Ballett-Compagnie präsentiert zu live gespielten Klavierstücken von Sergej Rachmaninow „Drei Schwestern“ des russischen Choreografen und ehemaligen Tänzers Valery Panov. Beteiligt an dieser spartenübergreifenden Produktion sind auch zwei Schauspieler, die Passagen aus Anton Tschechows Stück rezitieren.

Ab 9. November 2019 steht Tschaikowskis wohl erfolgreichstes Ballett auf dem Programm des Aalto-Theaters: „Dornröschen“. In Anlehnung an die Choreografie von Marius Petipa zeigt Van Cauwenbergh seine Version, in der er die ursprüngliche Fassung „ein wenig entstauben und für das heutige Publikum interessant machen möchte.“ Im Bühnenbild von Dorin Gal, das von den poetischen und magischen Bilderwelten Hans-Werner Sahms inspiriert ist, zeigt Van Cauwenbergh Prinzessin Aurora, das Dornröschen, als junge, temperamentvolle Frau, die der Enge der adeligen Gesellschaft zu entfliehen versucht.

Mit „Drei Schwestern“ schuf der Choreograf  und ehemalige Solotänzer Valery Panov 1984 ein sehr bewegendes Kammerspiel nach dem gleichnamigen Stück von Anton Tschechow. Dabei konzentrierte sich Panov ganz auf das Schicksal der Geschwister Irina, Mascha und Olga. Getanzt wird zu Klavierkompositionen von Sergej Rachmaninow, die live gespielt werden. Zwei Schauspieler rezitieren dazu Passagen aus dem Dramentext von Tschechow. Premiere für dieses spartenübergreifende Handlungsballett ist am 18. April 2020 im Aalto-Theater.

Intendant Ben Van Cauwenbergh dankte den Sponsoren für die Unterstützung in der kommenden Spielzeit: der Sparkasse Essen für die Förderung des Balletts „Dornröschen“ sowie den Eheleuten Sunhild und Christian Sutter für die Unterstützung von „Drei Schwestern“. Darüber hinaus fördert der Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen beide Premieren der neuen Spielzeit.

Am 12. September 2019 startet das Aalto-Ballett – und das wird vor allem die jungen Tanzfans freuen – mit der Wiederaufnahme von „Don Quichotte für Kinder“ in die neue Spielzeit: Es wird zwei Schulvorstellungen und zwei Aufführungen für Familien geben. Es folgen im Herbst John Crankos gefeiertes Ballett „Onegin“ und „Rock around Barock“ von Ben Van Cauwenbergh. Selbstverständlich gibt’s zur Weihnachtzeit wieder Aufführungen des Klassikers „Der Nussknacker“, und auch die zum Kult gewordene „Tanzhommage an Queen“ kehrt zurück. Zum Frühlingsanfang 2020 erwartet die Essener Zuschauer ein Wiedersehen mit „Schwanensee“.

An den spartenübergreifenden TUP-Festtagen Kunst5, die vom 27. Februar – 8. März 2020 unter dem Motto „Unendliche Geschichten“ stattfinden, wird das Ballett mit der „Tanzhommage an Queen“ beteiligt sein.

Das neue Spielzeitheft für die Saison 2019/2020 im Aalto-Theater ist ab sofort im TicketCenter und in den Spielstätten der Theater und Philharmonie (TUP) erhältlich oder unter www.theater-essen.de abrufbar. Spielzeiteröffnung ist am 14. September 2019 das große Theaterfest, das alle Sparten der TUP gemeinsam im Grillo-Theater feiern.

Tickets:
Der Kartenvorverkauf für die Saison 2019/2020 startet am 11. Mai 2019 an den Theaterkassen, online, telefonisch und auch für schriftliche Bestellungen. Festplatzabonnentinnen und -abonnenten des Aalto-Theaters können exklusiv in der Zeit vom 30. April bis 10. Mai 2019 einen Neuabschluss, einen Platztausch oder einen Abonnementwechsel vornehmen.

Karten sind im TicketCenter der TUP (T 02 01 8122-200), an der Aalto-Kasse, per Mail (tickets@theater-essen.de) sowie im Internet unter www.theater-essen.de erhältlich.