Ian Spinetti

Der 1995 geborene brasilianische Tenor Ian Spinetti begann sein Gesangsstudium an der Musikhochschule seiner Heimatstadt Brasilia bei Francisco Frias. Über ein Auswahlsingen der renommierten Internationalen Chorakademie Lübeck unter ihrem künstlerischen Leiter Rolf Beck kam der junge Tenor für erste Gesangsprojekte nach Europa. 2015 wurde er als Solist bei der "First International Residency" an der "Lyrical Opera of Chicago" aufgenommen und belegte dort Kurse bei Craig Terry und Julia Faulkner. Seit 2019 studiert er an der Folkwang Universität der Künste bei Prof. Rachel Robins. Im Chor der Thüringer Bachwochen sang Ian Spinetti 2016 zahlreiche Werke von Johann Sebastian Bach unter Helmuth Rilling. Schon bald wurde er eingeladen, bei Konzerten der Chorakademie Lübeck Solopartien (z. B. in Bachs h-moll Messe) zu übernehmen. Auch andere Veranstalter wurden schnell auf ihn aufmerksam und engagierten ihn u. a. für die Solopartie in Rossinis "Petite Messe Solennelle". 2019 gewann Ian Spinetti beim slowakischen Wettbewerb Mikulas Schneider-Trnavsky den ersten Preis und den Preis für die beste Interpretation eines Liedes von Mikulas Schneider Trnavsky. Sein Operndebüt gab Ian Spinetti 2019 als Jaquino in Beethovens "Fidelio" bei der Oper Burg Gars und sang an der Folkwang Universität der Künste die Rolle des Lysanders in Brittens "A Midsummer Night’s Dream".