Benjamin Hoffmann

Benjamin Hoffmann wurde 1991 in München geboren und studiert seit dem Sommersemester 2014 bei Prof. Rachel Robins an der Folkwang Universität der Künste, nach anfänglichem Studium bei Prof. Jan-Hendrik Rootering. Den ersten Gesangsunterricht erhielt er von Anton Rosner und Hartmut Elbert, während dieser Zeit war er Mitglied der Bayerischen Chorakademie. 2011 gehörte er zu den Preisträgern beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert". Er wirkte bei verschiedenen Projekten der Folkwang Universität mit, unter anderem als 1. Kommissar in „Dialogues des Carmélites“ von Francis Poulenc und 2014 als Peter Quint in „The Turn of the Screw“ von Benjamin Britten. Seine erste Bühnenerfahrung außerhalb der Hochschule sammelt er als Deputierter in "Don Carlo" von Giuseppe Verdi und als Robert der Gärtner in "Das Feuerwerk" von Paul Burkhard am Theater Hagen. Ferner war er 2014 und 2015 als Solist in der Kinderoper "Die Reise zum Mond" von Jacques Offenbach (arrangiert von Erik Kross) und als Tobias in Lortzings "Undine" (ebenfalls arrangiert als Kinderoper) zu hören. Danach führte ihn diverse Engagements ans Theater Dortmund und ans Düsseldorfer Schauspielhaus, wo er unter anderem als Ari Leschnikoff in „Comedian Harmonists" zu sehen war. Seit 2019 ist er Mitglied im Jungen Ensemble des MiR. Am Aalto-Musiktheater war er bereits in der Uraufführung "Schließ deine Augen - Rien ne va plus" zu erleben.