Thorsten Krohn

Der aus Nürnberg stammende Schauspieler erhielt seine Ausbildung an der Münchner Otto-Falckenberg-Schule. Von 2010-2017 war er festes Ensemblemitglied der Schauburg München. Zuletzt war er in "Hair" als Drill Sergeant und Guru bei den Bad Hersfelder Festspielen (Regie: Gil Mehmert), als Frosch in "Die Fledermaus" am Theater Vorpommern (Regie: Kay Link) und als Großvater und Direktor in "Ach diese Lücke, diese entsetzliche Lücke" am Metropoltheater München (Regie: Gil Mehmert) zu erleben. Am Aalto-Theater stand er in der Spielzeit 2017/2018 als Frosch in "Die Fledermaus" auf der Bühne (Regie: Gil Mehmert).
Der Darsteller übernahm in der Vergangenheit bereits in zahlreichen TV-Produktionen Gastrollen, unter anderem in der Folge "Das Urteil" der Krimiserie "Soko 5113", die unter der Regie von Michael Wenning entstand und im "Tatort - Freies Land" in der Regie von Andreas Kleinert. Ebenfalls spielte er in diversen Fernsehfilmen mit, beispielsweise in "Die Suche nach Hitlers Volk", der 2015 auf dem ZDF ausgestrahlt wurde. Darüber hinaus ist Thorsten Krohn als Kinodarsteller tätig. Hierbei wirkte er unter anderem 2004 in dem Film "Der Untergang" mit, der ein Jahr später eine Nominierung beim Oscar in der Rubrik "Bester fremdsprachiger Film" erhielt.
Für seine schauspielerischen Künste wurde Thorsten Krohn 2013 mit dem Deutschen Schauspielerpreis (Kategorie Ensemble für "Polizeiruf 110 - Schuld") und 2017 mit dem Schwabinger Kunstpreis der Stadt München prämiert.
Thorsten Krohn unterhält seinen Wohnsitz in München.
Aktuelle Produktionen
Frosch, Gefängnisdiener
Oktober 2020
Sa
31.10.
November 2020
So
15.11.
Dezember 2020
So
06.12.
Do
31.12.