Tomáš Netopil

Generalmusikdirektor
Tomáš Netopil ist seit Anfang 2013/2014 Generalmusikdirektor des Aalto Musiktheaters und der Essener Philharmoniker. In dieser Spielzeit dirigiert er hier Opern wie "Pique Dame", "Der Rosenkavalier", "Le nozze di Figaro" und "Der Freischütz". In den letzten Spielzeiten dirigierte er "Salome", "Così fan tutte", "Rusalka", "Die verkaufte Braut", "Lohengrin", "Die Walküre" und "Die Entführung aus dem Serail".

Im Sommer 2018 gründete Tomas Netopil die Internationale Sommermusikakademie in Kroměříž, die Studenten sowohl außergewöhnlichen künstlerischen Unterricht als auch die Möglichkeit bietet, wichtige internationale Musiker zu treffen und mit ihnen zusammenzuarbeiten. Im Sommer 2020 wird die Akademie in Zusammenarbeit mit den Prager Dvořák-Festspielen die Dvořákova-Praha-Jugendphilharmonie mit Musikern von Konservatorien und Musikhochschulen errichten, die von den wichtigsten Spielern des Tschechischen Philharmonieorchesters unterrichtet werden. Tomáš Netopil unterhält seit einiger Zeit eine enge Beziehung zu den Dvořák-Prager Festspielen: 2017/2018 fungierte er als Artist in Residence, eröffnete das Festival mit den Essener Philharmonikern und schloss es mit Dvořáks "Te Deum" und den Wiener Symphonikern.

Tomáš Netopil ist eine inspirierende Kraft in der tschechischen Musik und außerdem der 1. Gastdirigent der Tschechischen Philharmonie. Er beendete die Saison 2018/2019 mit zwei Programmen beim Kissinger Sommerfest mit Leif Ove Andsnes und Truls Mörk, von denen das erste live im Bayerischen Rundfunk übertragen wurde. Im Frühjahr 2018 leitete er das Orchester auf einer ausgedehnten UK-Tournee und dirigierte "Má vlast" beim Eröffnungskonzert des Prager Frühlingsfestivals 2018, das live im Fernsehen übertragen wurde.

Als regelmäßiger Gast an bedeutenden Opernhäusern gab Netopil 2008 sein Debüt an der Sächsischen Staatsoper Dresden und dirigierte für sie "La Clemenza di Tito", "Rusalka", "Das schlaue Füchslein", "La Juive", "Die verkaufte Braut" und "Doktor Faust". Nach früheren Erfolgen an der Wiener Staatsoper, darunter zuletzt "Idomeneo" und "Der Freischütz", kehrt er in dieser Saison für eine Neuproduktion von "Leonore" ans Haus zurück. Er wird zudem auch "The Greek Passion" an der Oper Brünn dirigieren. Eines der Highlights der letzten Saison war Katie Mitchells gefeierte Produktion von "Jenůfa" für die Nationale Opera Amsterdam mit Annette Dasch, Hanna Schwarz und Evelyn Herlitzius. Auf der Konzertplattform stehen Orchesterverpflichtungen wie das Orchestre National de France, die Wiener Symphoniker, das Orchestre National de Montpellier, das RAI Turin, die Accademia di Santa Cecilia und das Yomiuri Symphony Orchestra in Tokio auf dem Programm. Zu den Höhepunkten der vergangenen Spielzeiten zählten Auftritte in der Tonhalle Zürich sowie Engagements beim Orchestre de Paris, dem London Philharmonic Orchestra, dem Netherlands Radio Philharmonic im Amsterdamer Concertgebouw und dem Orchestre Philharmonique de Monte Carlo. Von 2008 bis 2012 war Tomáš Netopil Musikdirektor des Prager Nationaltheaters.

Tomáš Netopil studierte Violine und Dirigieren in seiner tschechischen Heimat sowie am Royal College of Music in Stockholm unter der Leitung von Professor Jorma Panula. 2002 gewann er den 1. Sir Georg Solti Dirigentenwettbewerb an der Alten Oper Frankfurt.
Aktuelle Produktionen
Musikalische Leitung
Musikalische Leitung
Musikalische Leitung
Musikalische Leitung
Musikalische Leitung
Dezember 2019
Mi
11.12.
Februar 2020
So
16.02.
März 2020
So
22.03.
April 2020
Sa
25.04.
So
26.04.
Mai 2020
Sa
23.05.
Do
28.05.
So
31.05.
Juni 2020
Sa
06.06.
Mi
10.06.
Fr
12.06.
So
14.06.
Do
18.06.
So
21.06.
Sa
27.06.