Tamara Banješević

Die serbische Sopranistin Tamara Banješević gibt und gab in der Spielzeit 2017/2018 ihre Debüts als Erstes Blumenmädchen/Zweite Gruppe („Parsifal“) an der Opéra Bastille Paris und Fortuna/Damigella („L’Incoronazione di Poppea“) bei den Salzburger Festspielen. Zudem debütiert sie in der Carnegie Hall. Höhepunkte der jüngsten Zeit sind der 1. Preis beim Manhattan International Music Competition, der Richard Kandel Memorial Award beim Index Competition, Amore in Monteverdis „Balle delle Ingrate“ am Peter Jay Sharp Theatre New York sowie Sandrina („La finta Giardiniera“) mit Joseph Colaneri. In der Spielzeit 2016/2017 gab sie ihr Amerikadebüt in der Alice Tully Hall/Lincoln Center und ihr Debüt am Théâtre de la Monnaie Brüssel. Zudem war sie Finalistin des 54, Tenor Viñas Wettbewerb in Barcelona. 2013 sang sie zum ersten Mal beim Festival Baden-Baden, im darauf folgenden Jahr war sie bei den Festspielen von Aix-en-Provence zu erleben. 2015 kehrte sie mit „Der Rosenkavalier“ (mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Sir Simon Rattle) nach Baden-Baden zurück und gestaltete einen Liederabend beim Heidelberger Frühling. Im Alter von nur 22 Jahren gab sie ihr Debüt als Anna Reich („Die lustigen Weiber von Windsor“) in Schloss Weikersheim. 2012 wurde sie Mitglied des Nationaltheater Mannheim und sang dort u. a. Susanna („Le nozze di Figaro“), Giulia („La scala di seta“), Amenaide („Tancredi“), Ännchen („Der Freischütz“), Woglinde („Das Rheingold“), Adele („Die Fledermaus“), Nannetta („Falstaff“), Walter („La Wally“), die Titelpartie in „Zaide“ und Ninetta („Die Liebe zu den drei Orangen“). Ihre Liebe zu historisch informierter Aufführungspraxis führte zu zahlreichen Aufführungen mit renommierten Dirigenten wie William Christie und Helmut Rilling. So debütierte sie beim Musikfest Stuttgart und dem Beethovenfest Bonn anlässlich einer Tournee mit der Bachakademie und dem SWR Sinfonieorchester Stuttgart unter Helmut Rilling. Tamara Banješević gestaltete zudem Liederabende in New York, Los Angeles, in Frankreich und in Deutschland. Geboren in Belgrad, studierte sie Gesang an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim und erhielt ein Diplom der Juilliard School New York, wo sie mit Edith Wiens studiert hatte. Von zahlreichen Organisationen hat sie Stipendien erhalten: Rotary Club, DAAD, Lions Club, Heidelberger Frühling etc. Mit Beginn der Spielzeit 2018/2019 ist sie festes Mitglied des Ensembles des Aalto-Musiktheater und sang hier bislang Rollen wie Ännchen, Micaela („Carmen“), Fiordiligi („Così fan tutte“), Pamina („Die Zauberflöte“) und Annina („Eine Nacht in Venedig“).  
Aktuelle Produktionen
Fiordiligi
Ännchen, eine junge Verwandte
Micaëla
November 2019
Fr
29.11.
Dezember 2019
So
01.12.
Fr
13.12.
So
15.12.
Mo
23.12.
Mi
25.12.
So
29.12.
Januar 2020
Sa
25.01.
Do
30.01.
Februar 2020
Do
20.02.
Sa
29.02.
März 2020
Mi
04.03.
So
08.03.
Fr
13.03.
Fr
20.03.
Mai 2020
So
03.05.
Sa
23.05.
Do
28.05.
Sa
30.05.
Juni 2020
Sa
06.06.
Mi
10.06.
Fr
12.06.
Do
18.06.
So
21.06.
Sa
27.06.
So
28.06.