Anton Rositskiy

Nach dem Studium am St. Petersburger Konservatorium begann Anton Rositskiy seine Laufbahn am dortigen Zazerkalie Musiktheater. Bald gastierte der russische Tenor u. a. im Teatro Municipal in Santiago de Chile, am Slowakischen Nationaltheater Bratislava, beim Rossini Festival in Pesaro und beim Festival della Valle d’Itria. 2015 debütierte er mit der Partie des Bogdan Sobinin ("Ein Leben für den Zaren") an der Oper Frankfurt, gastierte in der Saison 2017/2018 als Arnold ("Guillaume Tell") an der Oper Kiel, wo er zuvor bereits als Raoul ("Les Huguenots") und Libenskof ("Il viaggio a Reims") beeindruckte. Engagements führten ihn des Weiteren mit Fernand ("La favorite") nach Florenz, mit Osiride ("Mosè in egitto") an die Oper Köln und mit Elvino ("La Sonnambula") ans China National Centre for the Performing Arts. Außerdem ist er regelmäßig Gast am Teatro Municipal in Santiago de Chile. Anton Rositskiy war als Fischer in Strawinskys ("Le rossignol") im Concertgebouw Amsterdam sowie als Brighella ("Ariadne auf Naxos") mit den Warschauer Philharmonikern zu erleben. Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem Slowakischen Nationaltheater Bratislava, wo er bereits als Almaviva ("Il barbiere di siviglia"), Tito ("La clemenza di Tito"), Nemorino ("L’elisir d’amore") und Arturo ("I puritani") brillierte.
Zu seinen jüngsten Engagements gehören neben seinem Debüt an der Deutschen Oper Berlin als Raoul ("Les Huguenots") im Februar 2020, Don Alvar in Alexander Vustins ("Der Teufel in der Liebe") am Stanislavsky-Theater in Moskau, Lindoro ("L’italiani in algeri") an der Ópera Nacional de Chile, sowie Elvino ("La sonnambula") am Budapester Kulturpalast.

Aktuelle Produktionen
Arnold Melcthal
Februar 2021
Sa
20.02.
März 2021
Fr
05.03.
April 2021
Sa
03.04.
Mai 2021
So
09.05.
Juni 2021
So
20.06.