Andrea Sanguineti

Dirigent
Sein Debüt gab Andrea Sanguineti im Jahre 2008 am Pult des Staatsorchesters Hannover und war seitdem mit Neuproduktionen, Wiederaufnahmen und Konzerten in vielen Städten verpflichtet, darunter: Oper Zürich, Oper Köln, Deutsche Oper am Rhein, Oper Leipzig, Aalto Theater Essen, Oper Graz, Teatro Nacional Sao Carlos in Lissabon, Oper Chemnitz, Landestheater Innsbruck, Mainfranken Theater Würzburg, Teatro Massimo Bellini Catania, Teatro Carlo Felice Genova, RSO Radio Symphonie Orchester Wien, Bejing Music Festival in China. Andrea Sanguineti war bis Ende der Spielzeit 2018 Generalmusikdirektor der Neuen Lausitzer Philharmonie und des Theaters Görlitz, wo er in seiner 5-jährigen Tätigkeit zahlreiche Premieren und Konzertserien dirigierte.
Sein weitgefächertes Repertoire reicht von den italienischen Belcanto-Opern über Verdi, Puccini bis hin zu den deutschen Musikdramen wie "Tannhäuser", "Der Fliegende Holländer" oder "Tristan und Isolde". Hierbei kann er auf die Zusammenarbeit mit zahlreichen renommierten Künstler*innen verweisen, darunter Maria Agresta, Annette Dasch, Bryan Hymel, Michael Spyres, Quinn Kelsey, Lucio Gallo, Franco Farina, Fabio Armiliato und Alexander Vinogradov. Andrea Sanguineti ist ebenso auf der Konzertbühne zuhause: Sein Repertoire reicht von den Sinfonien von Beethoven bis Brahms über Messiaens Turangalila-Sinfonie, Skrjabins "Prométhée - Le Poème du feu" oder das Concerto for Orchestra “Marco Polo” von Tan Dun. Andrea Sanguineti studierte Klavier und Komposition am Konservatorium in Genua und anschließend Dirigieren an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien wie auch am Mailänder Konservatorium "Giuseppe Verdi" bei Vittorio Parisi. Dort machte er als einer der jüngsten Nachwuchstalente im Alter von nur 23 Jahren im Fachbereich Orchesterdirigieren sein Diplom. Er spezialisierte sich dann auf dramatisches Repertoire unter Umberto Finazzi und wurde schließlich als Korrepetitor an die Opéra National du Rhin nach Straßburg engagiert. Am Aalto-Theater Essen dirigierte er bereits "Carmen", "La Bohème" und "Der Nussknacker" und leitete die Premieren von "Dornröschen" sowie "Dido and Aeneas" und "Don Carlo". Zudem dirigierte er am 1. Januar 2022 das Neujahrskonzert der Essener Philharmoniker.
Mit Beginn der Spielzeit 2023/2024 wird Andrea Sanguineti neuer Generalmusikdirektor des Aalto-Musiktheaters Essen und der Essener Philharmoniker. er tritt damit die Nachfolge von Tomáš Netopil an.

Aktuelle Produktionen
Musikalische Leitung
Januar 2023
Februar 2023
Sa
04.02.
Mi
15.02.