Alexander Krichel

Werke von Franz Liszt, Ludwig van Beethoven, Robert Schumann
Klavier, Moderation
Alexander Krichel
Ludwig van Beethoven
Sonate Nr. 17 d-Moll, op. 31 Nr. 2 "Der Sturm"
Robert Schumann
"Kreisleriana", op. 16
Franz Liszt
"Venezia e Napoli"

Seine Leidenschaft für Naturwissenschaften prägt ihn bis heute, seine Neigung zur Mathematik befindet sich, auch aus Zeit-Gründen, eher im Standby-Modus. Als "analytischen Menschen" sieht er sich dennoch nicht. "Ich entscheide oft nach dem Herzen und nicht danach, was mir mein Verstand sagt", behauptet Alexander Krichel. Er zählt zu jenen Vertretern der noch jungen Pianisten-Generation, die ihre Laufbahn mit Bedacht gestalten. Kein Super-Virtuose, sondern ein Klang-Feiler, ein Sensibilist an den Tasten. Seine Erdung macht ihn so nahbar, seine Natürlichkeit so erfolgreich. Krichel ist ein Meister im genauen Ausloten, im In-Die-Musik-Hineinhören, auch weil er sein Repertoire sehr genau auswählt. Mit dem Herzen eben. Nun kehrt nach drei erfolgreichen Auftritten in Essen in die Philharmonie zurück.

Konzert ohne Pause
Empfehlungen für Sie
20:15 - 22:00
Online-Konzert
So
30
Mai
11:00 - 12:00
Online-Konzert