Joachim Król
Concerto Köln

Werke von Henry Purcell, Joseph Haydn, Ludwig van Beethoven, Wolfgang Amadeus Mozart
Concerto Köln
Rezitation
Joachim Król
Dramaturgie, Konzertdesign
Ilka Seifert
Konzept, Konzertdesign
Folkert Uhde
Joseph Haydn
"March for the Prince of Wales", Hob. VIII:3
Henry Purcell
In Nomine a 7 g-Moll, Z. 747 "Dorian"
Ludwig van Beethoven
Triumphmarsch zu Christoph Kuffners Trauerspiel "Tarpeja" C-Dur, WoO2
Wolfgang Amadeus Mozart
Ouvertüre zu "La clemenza di Tito", KV 621
Wolfgang Amadeus Mozart
Sinfonie Nr. 41 C-Dur, KV 551 "Jupiter"

Texte von Erasmus von Rotterdam, Erich Maria Remarque und Familiengeschichten
Fotos aus privaten Familienalben und Farbfotografien aus dem Ersten Weltkrieg aus der Sammlung Reinhard Schultz

"Das hat mich wohl gesucht, dass ich jetzt Veranstaltungen im Zusammenhang mit Musik mache. Ich bin gerne unter Musikern." Schauspieler Joachim Król kennt man zwar aus dem Fernsehen - er war zum Beispiel der Essener Ermittler Lutter und "Tatort"-Kommissar Staier. Immer wieder sucht er aber auch die Bühne, mit literarischen Texten, die in Musik gebettet sind. Beim "Sommernachtstraum"-Saisonfinale 2016 in der Philharmonie Essen war Król als Shakespeare zu erleben. Jetzt hat er sich mit dem Ensemble Concerto Köln zusammengetan, die in diesem Programm Werke von Mozart und Haydn miteinander verbinden. Programmatischer Hintergrund des Konzerts ist das Ende des Ersten Weltkriegs, das sich am 11. November 2018 zum 100. Mal jährt.

Konzert ohne Pause
Einen ausführlicheren Text zu diesem Konzert bieten wir Ihnen hier zum Download an.