Beethoven-Jahr · Große Stimmen · Kunst⁵ "Unendliche Geschichten" - Die TUP-Festtage 2020

Beethoven "Fidelio"

Veranstalter: Eine Koproduktion der Philharmonie Essen mit dem Swedish Chamber Orchestra und dem BOZAR in Brüssel



Don Fernando, Minister
Karl Magnus Fredriksson
Don Pizarro, Gouverneur eines Staatsgefängnisses
John Lundgren
Florestan, Gefangener
Michael Weinius
Leonore, dessen Gemahlin/Fidelio
Nina Stemme
Rocco, Kerkermeister
Johan Schinkler
Marzelline, dessen Tochter
Malin Christensson
Jaquino, Pförtner
Daniel Johannsen
Swedish Radio Choir, Swedish Chamber Orchestra
Dirigent
Thomas Dausgaard
Regie
Sam Brown
Szenografie
Bengt Gomér
Dramaturgie
Anna Gschnitzer
Ludwig van Beethoven
"Fidelio", op. 72
Oper in zwei Aufzügen
(halbszenische Aufführung mit Übertiteln)

Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit: Die Ideale der Französischen Revolution ließ Ludwig van Beethoven in seinem Werk widerhallen. Kein Wunder, dass seine einzige Oper wie ein ergreifendes Manifest gegen Willkür und Tyrannei wirkt. Die packende Geschichte erzählt von Leonore, die unter dem Namen "Fidelio" ihren zu Unrecht eingekerkerten Mann Florestan aufspürt und diesen vor der Ermordung durch seinen Widersacher Don Pizarro rettet. Anlässlich des Beethoven-Jahres - vor 250 Jahren wurde der Komponist in Bonn geboren - nimmt sich mit Thomas Dausgaard ein "Dirigent von seltener Überzeugungskraft und Ausdrucksstärke" (Daily Telegraph) dieses Werkes an. Für die anspruchsvolle Titelpartie konnte Nina Stemme gewonnen werden, die zu den bedeutendsten dramatischen Sopranistinnen weltweit zählt.

Gefördert von der Philharmonie-Stiftung der Sparkasse Essen und der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung