Dominik Dittrich

Musikalischer Leiter und Musiker
Dominik Dittrich studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover mit künstlerischem Hauptfach Klavier und ließ sich später an der SAE in Hamburg zum Toningenieur ausbilden. Seitdem lebt er mit seiner Familie an der Elbe. Er war als Musikalischer Leiter und Komponist für Produktionen am Staatstheater Stuttgart, Schauspielhaus Wien und Berliner Ensemble, sowie regelmäßig für das Schauspiel Essen, die Freilichtspiele Schwäbisch Hall und zahlreiche andere Theater im deutschsprachigen Raum tätig.

Häufig tritt er dabei auch selbst als Musiker, Sänger und Darsteller in Erscheinung. Am Theater Heidelberg ist er aktuell verantwortlich für die Musik in "Die Dreigroschenoper" und "Shakespeare in Love" (Regie: H. Schultze).Die Puppen-Polit-Oper mit seiner Musik "Palmer - Zur Liebe verdammt fürs Schwabenland" am Landestheater Tübingen in der Regie von Gernot Grünewald wurde 2015 für den Theaterpreis DER FAUST nominiert und mit dem Preis der LTT-Freunde 2015, sowie dem Günther-Rühle-Preis der Stadt Bensheim und der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste 2016 ausgezeichnet.

Dominik Dittrich gibt Konzerte im In- und Ausland als Pianist, Akkordeonist und Sänger, sowie als Musiker für Schauspiel und Improvisationstheater. Er spielte z.B. in der Band von Jan Plewka (Selig) und von Heinz Ratz (Strom & Wasser) und mittlerweile vor allem mit seiner eigenen Band "Tante Polly", mit der er seit 2012 mehrere Alben, Tourneen und Musiktheaterproduktionen realisiert hat.


Am Schauspiel Essen komponierte er bereits die Musik zu den Familienstücken „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“, „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ und „Hinter verzauberten Fenstern“, die von „Tante Polly“ live begleitet wurden, sowie den Geburtstagssong anlässlich des 125. Jubiläums des Grillo-Theaters in der Spielzeit 2017/2018.
Aktuelle Produktionen
Klavier, Gesang, Akkordeon
Musikalische Leitung, Tante Polly als Höllenschlunder Donnerdrummler
November 2022
Dezember 2022
Sa
03.12.
So
04.12.
Mo
05.12.
Di
06.12.
Sa
17.12.
So
18.12.
Mo
19.12.
Di
20.12.
Mo
26.12.
Januar 2023
Sa
14.01.
Di
17.01.
Mi
18.01.
Sa
21.01.
So
22.01.
Mo
23.01.
Di
24.01.
Februar 2023
Sa
04.02.
So
05.02.