Themenreihe 6

NOW! Transit

Übergänge in neue Klangwelten

Schon immer war der Mensch getrieben von Neugier und der Lust, neue Wege zu beschreiten und damit Traditionen und Konventionen hinter sich zu lassen. Und besonders die Musik des 20. Jahrhunderts hat sich dank Revolutionen wie der Zwölftonmusik und der elektronischen Musik stets neu erfunden. Zu den epochalen Paukenschlägen gehörte etwa Alban Bergs Oper "Wozzeck". Und das große, 1990 uraufgeführte Orchesterwerk "passage/paysage" von Mathias Spahlinger steht für die jüngere Komponistengeneration auf einer Stufe mit Strawinskys "Le sacre du printemps". Diese beiden Jahrhundertwürfe von Berg und Spahlinger bilden zwei wichtige Pfeiler bei der 9. Ausgabe des NOW!-Festivals für Neue Musik der Philharmonie Essen. "Transit" lautet der Titel der diesjährigen Ausgabe mit ihren rund 25 Konzerten, Installationen und Gesprächsformaten. Und sowohl die "Drei Bruchstücke" aus Bergs "Wozzeck" (mit der Weltklasse-Sopranistin Juliane Banse) sowie Spahlingers "passage/paysage" (gespielt vom Ensemble Modern) stehen auch von ihrer kompositorischen Form her für den Übergang in eine neue Klangwelt.  

Der Übergang vom Gestern ins Heute, der Blick zurück nach vorn findet sich in weiteren Meisterwerken der Musik des 20. Jahrhunderts. Dazu gehören Schönbergs mit über 400 Sängern und Musikern opulent besetzte "Gurrelieder", mit denen die Essener Philharmoniker das Festival eröffnen. Geradezu asketisch wirken dagegen die "Kontra-Punkte", die Stockhausen 1953 für zehn Instrumente geschrieben hat.  

Neben solchen Kultstücken der Moderne präsentiert das Festival NOW! 2019 zahlreiche Uraufführungen von prominenten Komponistinnen und Komponisten. Darüber hinaus widmet sich ein "Synthesizer-Wochenende" auf PACT Zollverein der Weiterentwicklung der digitalen Kompositionstechnik. Und in welcher Art Größen wie Lachenmann und Xenakis die gute alte Streichquartett-Gattung ebenso hochkomplex wie sinnlich erneuerten, zeigt das phänomenale US-amerikanische JACK Quartet.

Festivalpass (begrenztes Kontingent) für alle NOW!-Veranstaltungen Einheitspreis € 55