Ausbildung & Stipendium

Ausbildung mit vielen Facetten

Im Mittelpunkt der Ausbildung steht die regelmäßige Teilnahme der Stipendiaten an Proben sowie an Konzerten im Musiktheater-, Ballett- und Konzertbereich der Essener Philharmoniker im Orchestergraben des Aalto-Theaters oder auf dem Podium der Philharmonie Essen. Durchschnittlich spielen die Stipendiaten viermal wöchentlich im Orchester mit. Mindestens die Hälfte der Einsätze liegt laut Studienordnung im Opernbereich. Selbstverständlich wird daneben den Stipendiaten die Möglichkeit geboten, viele Vorstellungen aus dem Zuschauerraum zu erleben, damit sie von der jeweiligen Produktion ein Gesamtbild bekommen.

Darüber hinaus erhalten die Nachwuchskünstler eine intensive Begleitung durch die "älteren Kollegen", in dem jeder von einem Mentor aus den Reihen der Essener Philharmoniker betreut, d.h. auf die Einsätze in den Konzerten und den verschiedenen Vorstellungen vorbereitet, persönlich unterrichtet und mit Tipps und Tricks versorgt wird.

Dabei ist auch das Üben von den Probespielen von besonderer Bedeutung, um so die Ängste und Hemmungen vor diesen "Bewerbungsauftritten" abzubauen. Ferner trainieren die Akademisten das Kammermusikspiel und können ihre Fähigkeiten in einem Matineekonzert dem Publikum mit einem eigens erarbeiteten Programm im Foyer des Aalto-Theaters präsentieren.
Bewerbung
Voraussetzung für Bewerberinnen und Bewerber ist ein abgeschlossenes oder kurz vor dem Abschluss stehendes Musikstudium. Es darf noch kein Beschäftigungsverhältnis und kein Praktikum/Stipendium in einem anderen Orchester absolviert worden sein. Bewerberinnen und Bewerber dürfen zu Beginn ihrer Stipendiatentätigkeit nicht älter als 28 sein. Die Aufnahme in die Orchesterakademie erfolgt in der Regel zum 01. August für ein Jahr. Die Stipendiaten erhalten eine monatliche Unterstützung von € 820,00. Die Ausbildung umfasst regelmäßige Dienste im Orchester, Unterricht durch einen persönlichen Mentor, Mentaltraining sowie mindestens 2 Konzerte der Stipendiaten pro Spielzeit.

Bewerbungen erbitten wir mit den üblichen Unterlagen (nur Kopien, da Bewerbungen nicht zurückgesandt werden) ausschließlich an:

Theater und Philharmonie Essen
Orchesterdisponentin
Opernplatz 10
45128 Essen

oder per E-Mail an: Joerg.lopper@tup-online.de
Stipendiaten Spielzeit 2019/2020
Valentyn Vlashchenko
1. Violine
* 1992 in Sewastopol, Ukraine
Förderer: Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen e.V.
Mentorin: Birgit Seibt
Ausbildung: Robert Schumann Hochschule Düsseldorf, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, Nationale Tschajkowskyj Musikakademie der Ukraine Kiew
Marina Kosaka
2. Violine
* 1995 in Chiba, Japan
Förderer: Orchesterakademie der Essener Philharmoniker e.V.
Mentorin: Fiona Jansen
Ausbildung: Folkwang Universität der Künste Essen, Kyoto City University of Arts
Nestor Álvarez-González
Viola
* 1993 in Barquisimeto, Venezuela
Förderer: Alfred und Cläre Pott-Stiftung
Mentorin: Magdalena Härtl
Ausbildung: Folkwang Universität der Künste Essen, "El Sistema" in Venezuela
Cécile Beutler
Violoncello
* 1993 in Marseille, Frankreich
Förderer: Kunststiftung NRW
Mentor: István-Alexander Gaal
Ausbildung:  Folkwang Universität der Künste Essen, Pôle Supérieur Paris
Enrico Ruberti
Kontrabass
* 1993 in Venedig, Italien
Förderer: Kunststiftung NRW
Mentor: Eduardo Rodriguez Romanos
Ausbildung: Hochschule für Musik und darstellende Kunst Mannheim, Conservatorio di musica "Benedetto Marcello" di Venezia
Benjamin Völkel
Oboe
* 1995 in Bochum
Förderin: Frau Helene Mahnert-Lueg
Mentor: Andreas Gosling
Ausbildung: Hochschule für Musik Dresden, Folkwang Universität der Künste Essen
Benedikt Anhalt
Klarinette
* 1997 in Wermelskirchen
Förderer: Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West
Mentor: Harald Hendrichs
Ausbildung: Hochschule für Musik Detmold, Folkwang Universität der Künste Essen
Kolja Heide
Schlagzeug
* 1992 in Berlin
Förderer: Orchesterakademie der Essener Philharmoniker e.V.
Mentoren: Tomislav Talevski/Stefan Kellner
Ausbildung: Hochschule für Musik und Theater Hamburg
Ehemalige Stipendiaten
Viele unserer ehemaligen Stipendiaten haben den Beruf des Orchestermusikers ergriffen und sind inzwischen Mitglied in renommierten Orchestern:
 
Spielzeit 2018/2019
Slava Atanasova, 1. Violine
Jaekyung An, 2. Violine
Carlota Guijarro Alonso, Viola
Uladzislau Trukhan, Violoncello
Yunjin Bae, Kontrabass
Philipp Vetter, Klarinette
Leonie Hadulla, Fagott

Spielzeit 2017/2018
Pedro Barreto, 1. Violine
Charis Tin Wai Lai, Viola
Marina Vidal Valle, Violoncello
Alexander Tegtmeier, Kontrabass
Leonhard Binner, tiefes Horn
Mario Montes Aguilera, Posaune
Pirmin Hofmann, Schlagzeug

Spielzeit 2016/2017
Anna Hirschberg, Violine
Katažyna Narkevič, Violine
Deokjin Oh, Viola
Julia Carrasco Martínez, Violoncello
Marta Fossas Mallorquí, Kontrabass
Enrico Peyronel, Oboe
Daniel Muresan, Tuba
Jonas Krause, Schlagzeug

Spielzeit 2015/2016
Christine Beimel, Violine
Joana Collmer, Violine
Hanna Schumacher, Viola
Moisés Lee Cheon, Violoncello
Hyosun Kim, Kontrabass
Ferhat Kunt, Flöte
Laura Bormann, Oboe
Lena Voltkamp, Klarinette
Johannes Himmler, Fagott
Florian Becher, Posaune

Spielzeit 2014/2015
Anna-Theresa Sehmer, Violine
Frederike von Gagern, Violine
Frederik Koos, Viola
Anna Hennig, Violoncello
Elisabeth Richter, Flöte
Pina Mohs, Oboe
Veronika Giesen, Klarinette
Ermal Jaho, Fagott
Lothar Borg, Tuba

Spielzeit 2013/2014
Nestor Luciano Casalino, Violine
Johanna Radoy, Violine
Björn Sperling, Viola
Christian Fagerström, Violoncello
Natsuna Araki, Kontrabass,
Alba Luna Sanz Juanes, Flöte
Kaitlyn Cameron, Fagott
Francesc Saez, Horn, Essener Philharmoniker
Valentin Kalhoff, Horn 

Spielzeit 2012/2013
Beril Sun, Violine
Gergana Petrova, Violine
Seul-Ki Ham, Viola Va.
Isabelle Le Boulanger, Violoncello
Matthias Botzet, Kontrabass, Solo-Kontrabass Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim
Hendrik Schmitz, Klarinette
Margret Schröder, Oboe
Stefan Landes, Schlagzeug

Spielzeit 2011/2012
Kiyeon Cho, Violine
Fiona Jansen, Violine
Ann Garlid, Viola
Anna Stuart, Violoncello
Balazs Orban, Kontrabass
Celina Holz, Flöte, Essener Philharmoniker
Svenja Borgstädt, Flöte
Annette Falk, Fagott, Solo-Fagott Orchester des Nationaltheaters Mannheim
Max Bentz, Posaune

Spielzeit 2010/2011
Alexander Grotov, Violine, Staatstheater Kassel
Stefanie Van Backlé, Violine
Mariana Beirao de Faria Blanc, Viola. stellv. Solo-Bratsche Osnabrücker Symphonieorchester
Samira Aly, Violoncello
Wan-Chen Chang, Kontrabass
Theresa Rönnebeck, Oboe
Christine Stemmler, Klarinette

Spielzeit 2009/2010
Geeta Abad, Violine, Augsburger Philharmoniker
Christine Ivanovic, Violine
Shay Gluk, Viola
Inken Dwars, Violoncello, Staatsphilharmonie Nürnberg
Yu-Hee Hur, Kontrabass
Johannes Schittler, Klarinette, Essener Philharmoniker
Susanne Philippsen, Fagott

Spielzeit 2008/2009
Sophie Kühn, Violine, Vorspielerin Neue Philharmonie Westfalen Recklinghausen
Stefanie Irgang, Violine
Mehmet Ali Yücel, Viola, Augsburger Philharmoniker
Franziska Lüdicke, Violoncello
Dragan Trajkovski , Kobtrabass, Solo-Kontrabass Tiroler Symphonieorchester Innsbruck
Jie Zhou, Horn
Regina Färber, Flöte
Michael Bardon, Oboe

Spielzeit 2007/2008
Tsvetomir Tsankov, Violine
Veronika Reitmeier, Violine
Max Schmiz, Viola
Philipp Wiede Violoncello, Solo-Cello Münchner Symphoniker
Krasen Zagorski, Kontrabass
Ulrich Pluta Klarinette
Yukuko Tayoshi, Fagott, Japan Philharmonic Orchestra
Pascal Morgenstern, Posaune

Spielzeit 2006/2007
David Ernst, Violine, Brabants Orkest Eindhoven
Zuzana Schmitz-Kulanova, Violine
Albert Khametov, Viola, Solo-Bratsche Niederrheinische Sinfoniker Krefeld/Mönchengladbach
Nicole Milner, Violoncello
Sebastian Thimm, Kontrabass
Fatin Khuri, Flöte
Johann-P. Taferner, Klarinette
Sebastian Sager, Posaune

Spielzeit 2005/2006
Jun Qiang, Violine, Orchestre Philharmonique du Luxembourg
Ines Hu, Violine,
Ursula DiNucci (geb. Gerstberger), Essener Philharmoniker
Gregory Aronovich Viola, Orchester Odense
Jan Bauer, Violoncello, Staatsorchester Braunschweig
David Horn, Kontrabass,
Ilka Kosel, Oboe, Brandenburger Symphoniker
Anna Moe, Fagott
Oliver Arlt, Schlagzeug, NRD Radiophilharmonie Hannover

Spielzeit 2004/2005
Annika Marttila, Violine, Osnabrücker Sinfonieorchester
Zsuzsanna Regenhart, Violine
Cordula Mansel, Viola, Solo-Bratsche Oldenburgisches Staatsorchester
Astrid Naegele, Violoncello
Pernille Roemer Clausen Kontrabass, Solo-Kontrabass Malmö Operaorkester
Hildrun Kastner (geb.Fritze), Flöte
Balthasar Hens Klarinette, Stuttgarter Philharmoniker
Florian Gaedtke, Posaune

Spielzeit 2003/2004
Artur Podlyesniy, Violine, hr-Sinfonieorchester Frankfurt
Helmut Simon, Violine, Staatstheater Kassel
Gertrud Weise Viola, Orchester des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden
Johanna Middendorf, Violoncello, Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Andreas Brand Kontrabass, Philharmonisches Orchester Regensburg
Thilo Fahrner, Klarinette
Rossen Russinov, Posaune, Sinfonieorchester Wuppertal
Addo Gerards, Schlagzeug

Spielzeit 2002/2003
Peter Reinfeld, Violine, Niederrheinische Sinfoniker Krefeld/Mönchengladbach
Yoko Sasaki, Violine
Yongchun Dou, Violine, Konzertmeister Landestheater Detmold
Sandra-Marta Rehle-Simpson, Viola, Sinfonieorchester Aachen
Juliane Asche (geb.Hahn), Violoncello, Oldenburgisches Staatsorchester
Regina Cunz, Kontrabass, Vorspielerin Oldenburgisches Staatsorchester
Kristine Meirsmann, Flöte
Peter Bodnar Oboe
Christoph Grahl, Schlagzeug

Spielzeit 2001/2002
Mina Sasaki Giordano, Violine, Nordwestdeutsche Philharmonie Herford
Francesco Punturo, Violine, RAI Orchestra Sinfonica Torino
Natascha Krumik, Viola, Niederrheinische Sinfoniker Krefeld/Mönchengladbach
Maren Oesterle, Violoncello
Karol Kinal, Kontrabass, Sinfonia Varsovia, Warschau
Paul Hoffmann, Kontrabass, Magdeburgische Philharmonie
Daniel Bollinger, Klarinette, Soloklarinette Badische Staatskapelle Karlsruhe
Iris Arnal,Horn
Manuel Philipp Gruber, Posaune

Spielzeit 2000/2001
Lydia Slavova, Violine, Nordwestdeutschen Philharmonie Herford
Anton Tykhyy , Violine, Orchester des Hess. Staatstheaters Wiesbaden
Christina Hadj-Lazib (geb. Alfonso-Ulrich), Viola, Qatar Philharmonic Orchestra
Dirk Wietheger, Cello Musikfabrik NRW in Düsseldorf
Michael Geismann, Kontrabass, WDR Köln
Julia Gerhards, Flöte
Jörg Schneider, Oboe, stellv. Solo-Oboe Jenaer Philharmonie
Sonja Piesk, Fagott