05.07.2018

Otmar Herren gestorben

Die TUP trauert im ihren ehemaligen Geschäftsführer
Der ehemalige TUP-Geschäftsführer Otmar Herren vor dem Essener Aalto-Theater
Foto: Ulrich von Born
Die Theater und Philharmonie Essen GmbH (TUP) trauert um ihren ehemaligen Geschäftsführer Otmar Herren. Der gebürtige Norderneyer, der während seiner beruflichen Laufbahn gleich zweimal in Essen tätig war, begann seine Karriere mit einer Lehre bei der Stadtverwaltung seiner Heimatinsel. 1958 zog es ihn aufs Festland, konkret nach Essen, wo er als Stadtinspektor-Anwärter anfing und es bis zum Posten eines Oberinspektors brachte. 1963 wechselte er dann ins Essener Kulturamt, zu dem damals auch die Verwaltung der Städtischen Bühnen gehörte. Eine nächste spannende Etappe begann für Otmar Herren dann zehn Jahre später: 1973 wurde er Verwaltungsdirektor des Hamburger Thalia-Theaters, wo er mit dem damaligen Intendanten Boy Gobert zusammenarbeitete. Gobert war es auch, der ihn 1980 mit nach Berlin nahm, wo Herren Geschäftsführender Direktor des Schillertheaters wurde. 1988 folgte dann der Wechsel zurück nach Hamburg an die dortige Staatsoper.
Als 1991 die Stelle des Geschäftsführers bei der TUP frei wurde, entschied sich Herren wieder für Essen: Er blieb 17 Jahre an der Ruhr und wurde hier 2008 in den Ruhestand verabschiedet. Mit seiner Frau, der Schauspielerin Karin Eckhold, lebte er fortan in Hamburg. Am 3. Juli ist Otmar Herren im Alter von 79 Jahren verstorben.