10.01.2019

Wie ticken die Figuren im Jugendstück „Unter W@sser“?

Grillo-Theaterpädagogik lädt am 17. Januar zum nächsten Öffentlichen (Schau)Spielworkshop ein
Henriette Hölzel, Aless Wiesemann und Alexej Ekimov in "Unter W@sser"
Essen. „Ihr wünscht euch etwas? Bittet, so wird euch gegeben.“ – In Andréanne Jouberts und Jean-François Guilbaults Jugendstück „Unter W@sser“, das ab dem 18. Januar wieder auf dem Spielplan der Box in der Theaterpassage steht, geht es um den 16-jährigen Louis. Er steht auf Superhelden und träumt von Superkräften. Als er durch Zufall die Zugangsdaten zum Intranet der Schule herausfindet, scheint plötzlich alles möglich: Noten verändern, Lösungen für alle Prüfungen einsehen und und und. In einem Online-Forum erfindet sich Louis als Heldenfigur neu, gibt sich den Namen Narzissus und schart seine Mitschüler als Follower um sich. Alles scheint prima zu laufen, erst als eines Tages ein Nacktfoto seiner Schwester Eko im Forum auftaucht, merkt Louis, dass ihm sein Spiel längst entglitten ist …

Was die Figuren bewegt, welche Motivationen sie für ihr Handeln haben und wie nah Marieke Werners „Unter W@sser“-Inszenierung an der Lebenswirklichkeit vieler Jugendlicher ist, dem gehen am Donnerstag, dem 17. Dezember ab 16:45 Uhr die Teilnehmer des nächsten Öffentlichen (Schau)Spielworkshops auf den Grund. Ziel dieses Angebotes der Grillo-Theaterpädagogik ist es, sich spielerisch den unterschiedlichen Charakteren des Stückes zu nähern und selbst Varianten einiger Szenen zu entwickeln.

Im Anschluss an den ersten Workshop-Teil steht ab 19:00 Uhr ein gemeinsamer Besuch der Wiederaufnahme-Generalprobe von „Unter W@sser“ in der Box auf dem Programm. Danach besteht noch die Möglichkeit, sich mit den anderen Workshop-Teilnehmern und ggf. Mitgliedern des Ensembles in der Kantine auszutauschen.Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Interessenten können sich unter 0201/81 22-334 oder theaterpaedagogik@schauspiel-essen.de anmelden.

Die Wiederaufnahme von „Unter W@sser“ am 18. Januar ist bereits ausverkauft.
Weitere Aufführungen sind am 14. Februar, 8., 28. März, jeweils ab 19 Uhr in der Box des Schauspiel Essen.
Karten unter 0201/81 22-200.