Der Reichsbürger

von Annalena und Konstantin Küspert
September 2019
Sa
21
Di
24
Oktober 2019
Do
03
Do
31
November 2019
Do
21
Dezember 2019
Fr
06
Sa
07
Mo
30
Januar 2020
Fr
10
Mo
27
http://www.theater-essen.de/ Theater und Philharmonie Essen Opernplatz 10, 45128 Essen
Premiere

Der Reichsbürger

Box · Grillo-Theater · 1 Stunde 40 Minuten, keine Pause ·
http://www.theater-essen.de/ Theater und Philharmonie Essen Opernplatz 10, 45128 Essen

Der Reichsbürger

Box · Grillo-Theater · 1 Stunde 40 Minuten, keine Pause ·
http://www.theater-essen.de/ Theater und Philharmonie Essen Opernplatz 10, 45128 Essen

Der Reichsbürger

Box · Grillo-Theater · 1 Stunde 40 Minuten, keine Pause ·
http://www.theater-essen.de/ Theater und Philharmonie Essen Opernplatz 10, 45128 Essen

Der Reichsbürger

Box · Grillo-Theater · 1 Stunde 40 Minuten, keine Pause ·
http://www.theater-essen.de/ Theater und Philharmonie Essen Opernplatz 10, 45128 Essen

Der Reichsbürger

Box · Grillo-Theater · 1 Stunde 40 Minuten, keine Pause ·
http://www.theater-essen.de/ Theater und Philharmonie Essen Opernplatz 10, 45128 Essen

Der Reichsbürger

Box · Grillo-Theater · 1 Stunde 40 Minuten, keine Pause ·
17 €
Ausverkauft
Termin speichern
http://www.theater-essen.de/ Theater und Philharmonie Essen Opernplatz 10, 45128 Essen

Der Reichsbürger

Box · Grillo-Theater · 1 Stunde 40 Minuten, keine Pause ·
17 €
Ausverkauft
Termin speichern
http://www.theater-essen.de/ Theater und Philharmonie Essen Opernplatz 10, 45128 Essen

Der Reichsbürger

Box · Grillo-Theater · 1 Stunde 40 Minuten, keine Pause ·
http://www.theater-essen.de/ Theater und Philharmonie Essen Opernplatz 10, 45128 Essen

Der Reichsbürger

Box · Grillo-Theater · 1 Stunde 40 Minuten, keine Pause ·
http://www.theater-essen.de/ Theater und Philharmonie Essen Opernplatz 10, 45128 Essen

Der Reichsbürger

Box · Grillo-Theater · 1 Stunde 40 Minuten, keine Pause ·
Premiere am 21. September 2019 in der Box



Das Stück

„können sie beweisen, dass es den staat gibt? dass es die bundesrepublik deutschland gibt? … deutschland gibt es, natürlich gibt es das. aber den staat deutschland gibt es nicht.“

Lange Zeit wurden sie weder von der Öffentlichkeit noch von den Behörden wahr- oder gar ernstgenommen: so genannte „Reichsbürger“, die die Rechtmäßigkeit der Bundesrepublik Deutschland nicht anerkennen – denn schließlich sei die Besatzung Deutschlands nie beendet worden und die Bundesrepublik ausschließlich ein Konstrukt der Alliierten. Eigentlich bestehe nach wie vor das Deutsche Reich fort – Grund genug für „Reichsbürger“, ganz nach Belieben auf ihrem Grund und Boden eigene Kleinstaaten auszurufen, Pässe und Dokumente auszustellen und sich bzw. gleichgesinnte Mitstreiter zu Reichskanzlern, Königen, Kaisern oder anderen Staatsoberhäuptern zu ernennen.
Nachdem „Reichsbürger“ lange als weltfremde Spinner abgetan wurden, exzentrisch, aber harmlos, bekam das Thema neue Brisanz, als 2016 einer von ihnen durch seine Wohnungstür hindurch das Feuer auf Polizisten eröffnete und dabei einen Beamten tötete.

Rund 19.000 „Reichsbürger“ soll es in Deutschland inzwischen geben – Tendenz rasant steigend –, die sich aus dem Gesellschaftsvertrag zurückziehen, dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland die Legitimation absprechen und glauben, dass sie die Exekutive selbst in die bewaffnete Hand nehmen können: „diesem fake-staat schulde ich nichts, keine steuern, keine treue, und schon gar nicht mein leben und meine sicherheit.“
Realitätsverweigerer, ideologisch verblendete Sonderlinge, Utopisten oder radikale Wutbürger? Rund 3.200 „Reichsbürger“ sind derzeit in NRW registriert – im März 2019 wurde der erste von ihnen als gewaltbereiter Gefährder eingestuft, und Experten erwarten eine weitere Radikalisierung. Wie gefährlich sind diese Menschen für die Gesellschaft? Konstantin und Annalena Küspert beleuchten die Psyche eines „Reichsbürgers“, der weit davon entfernt ist, wie ein aggressiver Verschwörungsfanatiker daherzukommen, und nähern sich dabei ebenso bissig wie aufklärerisch diesem irritierenden gesellschaftlichen Phänomen.

Vorstellung am:
03.10. 19:00

Team
Inszenierung, Bühne und Kostüme
Regie-Mitarbeit
Komposition
Videodesign
Dramaturgie
Besetzung

Pressestimmen

„Packend und nicht Schwarz-Weiß“
„[Eine] subtile, einfallsreiche Inszenierung. [...] Das Publikum wollte Stefan Diekmann nach seiner Glanzleistung gar nicht mehr von der Bühne lassen.“
WAZ
24. September 2019
Wolfgang Platzeck

Empfehlungen für Sie
09:30 - 11:10
Grillo-Theater
16:45
Treffpunkt: Haupteingang Grillo-Theater
Do
21
November
19:00
Maxstr. 54
Do
21
November
19:30 - 20:50
Grillo-Theater
Fr
22
November
Fr
22
November
Veranstaltung fällt aus
19:30 - 21:10
Grillo-Theater
Sa
23
November
Sa
23
November
Veranstaltung fällt aus
19:30 - 21:10
Grillo-Theater
Di
26
November
20:00
Café Central
Fr
29
November
Sa
30
November
So
1
Dezember
Mo
2
Dezember
20:00
Café Central
Mi
4
Dezember
So
8
Dezember
12:00 - 13:30
Grillo-Theater
Mo
9
Dezember
20:00
Café Central
Fr
13
Dezember
Sa
14
Dezember
19:30
Grillo-Theater
Fr
20
Dezember
19:30 - 21:00
Grillo-Theater
Sa
21
Dezember
Fr
24
Januar
20:00
Grillo-Theater
19:30 - 22:00
Grillo-Theater