StadtEnsemble

Komm zu uns! Im StadtEnsemble gründen wir Theater-Familien und wandeln auf den verschlungenen Wegen der Theaterspielformen. Wir geben arhythmischen, berührenden, chorischen, dreckigen, empathischen, feministischen, großen, hungrigen, inklusiven, jubelnden, kritischen, lustvollen, magnetischen, naiven, offenen, peinlichen, queeren, ruhigen, schillernden, unbeschwerten, verwirrten, wütenden, yeah-sagenden, zittrigen Themen und Texten einen ausdrucksstarken Rahmen. Wir ziehen los und suchen Geschichten aus der Stadt, die bisher ungesagt, unerzählt und ungespielt blieben. Mitten in Essen wird das Schauspiel zum Ort, an dem wir Menschen einladen, in vier festen Clubs mitzuspielen. Zusammen bilden wir das StadtEnsemble. Verschiedene Perspektiven fließen so ins Theater ein, verschmelzen miteinander und entwickeln sich zu Stücken und Inszenierungen.

Euer StadtEnsemble-Team
Aline, Marguerite, Miriam, Sarah

Unsere vier Clubs des StadtEnsembles (Die Interzonen, Die Positronen, Die Queerspekten, Alte Held*innen) starten im Oktober 2021 spielerisch ihre Forschungsreise zu unterschiedlichen Themen. Die Spieler*innen schreiben Texte und probieren sich in verschiedenen Theatermethoden aus. Wie fühlt es sich an, einen Monolog zu sprechen? Welche Gestaltungsmöglichkeiten gibt es für einen Dialog? Wie üben wir chorisches Sprechen? Und was macht eine Theaterfigur auf der Bühne spannend? Die daraus entstehenden Inszenierungen präsentieren die Clubs im April und Mai 2022 auf der Casa und Box-Bühne!
Eine StadtEnsemble-Produktion wird auch Teil des UnruhR-Festivals sein, dem Jugendclubtheaterfestival der städtischen Theater im Ruhrgebiet.
Die Positronen (12-19 Jahre)
Unser Jugendclub erarbeitete das Projekt "reality check", das am 26. Januar 2021 Premiere feierte.
Leitung: Aline Bosselmann
Nähere Infos findet ihr hier >>


Mit "reality check" waren wir beim UnruhR Festival 2021 vertreten.

Mehr zum Festival hier: www.unruhrfestival.de


In der vergangenen Spielzeit 2019/20 haben wir das Stück "Unendliche (Ge)Schichten nach Hause teleportiert" entwickelt. Wenn ihr Lust habt, schaut euch gerne den dazu entstandenen Trailer an. Viel Spaß!
Die Interzonen (16-99 Jahre)
Unser intergenerationeller Theaterclub hat das Projekt "Heimliche Vorgänge" am 29. Januar 2021 digital veröffentlicht.
Leitung: Miriam Michel
Nähere Infos findet ihr hier >>
Die Queerspekten (14-99 Jahre)
Im Folgenden findet ihr das Foto-Projekt „Wann bin ich genug?“ von den Queerspekten.
Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass die Fotos aufgrund der Darstellung von Nacktheit nur für Personen ab 16 Jahren sind.

Von und mit: Friederike Kemmether, Charlotte Quick, Nicole Reds, Rebecca Schultheiß, Marguerite Windblut, Johanna Fee Ziemes

Fotografie: Dante Nicolai Lümmen
Assistenz & Übersetzung: Joshua Liesenhoff
Gestaltung Internetseite: Malte Jehmlich

Hier geht's zum Foto-Projekt >>

Alte Held*innen
Unser Theaterclub für Menschen des älteren Semesters probt an einem Projekt, welches einen internen Abschluss in dieser Spielzeit findet.

Leitung: Sarah Mehlfeld