Bettina Ranch

Mezzosopran
Die Berlinerin Bettina Ranch studierte zunächst Violine und wechselte anschließend zum Gesang.
Als Opernsängerin gastierte sie in den vergangenen Jahren an bedeutenden Häusern wie der Staatsoper Unter den Linden Berlin, Deutschen Oper Berlin, Komischen Oper Berlin, Staatsoper Hamburg, dem Grand Théâtre de la Ville de Luxembourg und der Nederlandse Opera Amsterdam. Dabei wurde sie u. a. für Wagner- und Mozartpartien engagiert und sang die Hauptpartien in verschiedensten Barockopern von Georg Friedrich Händel. Im Konzertfach sang sie u. a. die Messen von Mozart, die Passionen und h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach, den Messias, Beethovens "Missa solemnis", das Requiem von Verdi, Dvořáks "Stabat Mater", "Das klagende Lied" und die Sinfonie Nr. 2 von Gustav Mahler, Bruckners Te Deum, Franz Schmidts "Buch mit sieben Siegeln" sowie Nonos "Il canto sospeso" bei den Salzburger Festspielen. Dabei arbeitete sie wiederholt mit Klangkörpern wie dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg, der Internationalen Bachakademie Stuttgart, der Kammerakademie Potsdam, der Dresdner Philharmonie, den Bremer Philharmonikern, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem SWR Symphonieorchester, Orchestra Sinfonica di Milano Giuseppe Verdi, dem Rundfunk Symphonieorchester des RTVE Madrid, dem DSO Berlin, dem RIAS- Kammerchor und dem Mozarteum Orchester Salzburg zusammen und sang unter Dirigent*innen wie Hartmut Haenchen, Markus Poschner, Simone Young, Helmuth Rilling, Rinaldo Alessandrini, Paul Goodwin, Peter Rundel und Ivor Bolton.

Seit der Spielzeit 2016/2017 ist Bettina Ranch Ensemblemitglied am Aalto-Theater und war dort bereits u. a. in der Titelpartie von "Carmen", als Fricka und Schwertleite ("Die Walküre"), in erstgenannter Partie im "Ring an einem Abend", als Ludmilla ("Die verkaufte Braut"), Gertrude ("Hans Heiling"), Adalgisa ("Norma"), Maddalena ("Rigoletto"), Emilia ("Otello"), Federica ("Luisa Miller"), Dorabella ("Così fan tutte"), Stimme aus dem Grab ("Les Contes d’Hoffmann"), Prinzessin Clarisse ("Die Liebe zu den drei Orangen"), Fenena ("Nabucco"), 1. Magd ("Elektra"), Kain in Scarlattis "Kain und Abel", Marthe in Gounods "Faust" und Sesto ("La clemenza di Tito") zu erleben.
In der Spielzeit 2022/2023 übernimmt sie an ihrem Stammhaus in Essen neben zahlreichen Wiederaufnahmen die Partie der Marcellina in der Neuproduktion "Le nozze di Figaro" in der Regie von Floris Visser und unter der Leitung von Tomáš Netopil.
Aktuelle Produktionen
Carmen
Adalgisa
Adelaide
Marthe
Cavaliere Ramiro
September 2022
Oktober 2022
Mo
03.10.
So
09.10.
Fr
21.10.
So
30.10.
November 2022
So
13.11.
Dezember 2022
Do
15.12.
Mo
26.12.
Januar 2023
So
15.01.
Februar 2023
Fr
10.02.
Sa
18.02.
März 2023
So
12.03.
Sa
25.03.
April 2023
So
02.04.
So
09.04.
Mi
19.04.
Mai 2023
Sa
13.05.
So
14.05.
Mi
17.05.
So
21.05.
Sa
27.05.
Juni 2023
Do
01.06.
Sa
03.06.
So
04.06.
Mi
07.06.
Fr
09.06.
Do
15.06.
So
18.06.
Sa
24.06.
So
25.06.