In Residence: Ivor Bolton · Alte Musik bei Kerzenschein

Händel "Alexanderfest"

Sopran
Emöke Barath
Tenor
Allan Clayton
Bass
Andreas Wolf
Chorwerk Ruhr
Choreinstudierung
John Lidfors
Concerto Köln
Dirigent
Ivor Bolton
Georg Friedrich Händel
"Ode for St. Cecilia's Day", HWV 76
Georg Friedrich Händel
"Alexander's Feast or the Power of Music", HWV 75

Seit seinem "Giulio Cesare" von 1994 an der Bayerischen Staatsoper, dem dort bis heute Dirigate zahlreicher weiterer Händel-Opern folgten, gilt Ivor Bolton hierzulande als Händel-Spezialist. Kein Wunder also, dass der britische Maestro auch seine Essener Residenz mit Musik dieses deutsch-englischen Barockmeisters beginnt. Beide Werke, die schon Händel gemeinsam aufführte, preisen die heilige Cäcilia anlässlich ihres Namenstags am 22. November als Schutzpatronin der Musik. Solisten, Chor und Instrumente demonstrieren eindrucksvoll, welche Macht die Tonkunst durch ihre Schwingungen auf die menschlichen Gemütsbewegungen und sogar auf das gesamte Weltall auszuüben vermag. Und Händel bietet dazu seine beste Musik auf. Wer kann sich dem schon entziehen!

Gefördert von der Philharmonie-Stiftung der Sparkasse Essen