Jazz

Johanna Borchert
"Love or Emptiness"

Gesang, Keyboard
Johanna Borchert
Bass, Moog-Synthesizer
Jonas Westergaard
Gitarre
Peter Meyer
Schlagzeug
Moritz Baumgärtner
Mit ihrem weltweit gefeierten Album "FM Biography" (Enja) landete die Berliner Pianistin, Sängerin und Songwriterin Johanna Borchert 2014 einen großen Wurf. Nach einer Babypause definiert die charismatische Rothaarige mit den blauen Augen, deren hypnotische Stimme mal zärtlich haucht, mal dramatisch faucht, nun mit "Love or Emptiness" die Gefilde zwischen groovigem Trip-Hop, frickeliger Elektronik und opulentem Pop radikal neu. Wobei der Jazz früherer Jahre zu kaum noch erkennbaren Spurenelementen sublimiert wurde. Wer da angesichts ihrer betörenden Songs an Björk oder Laurie Anderson denkt, liegt nicht falsch. Und doch daneben, denn stilistisch hat die 34-Jährige längst zu eigener Klangpracht gefunden, die auch dank ihrer fabelhaften Band ein hochemotionales Erlebnis jenseits aller Jazz-Konventionen ist.
Empfehlungen für Sie