Anita Noormann

Kostümbildnerin
Anita Noormann (geb. Könning), 1986 in Karl-Marx-Stadt geboren, schloss 2007 ihr Modedesign Studium in Stuttgart mit Auszeichnung ab. Neben Assistenzen am Schauspielhaus Bochum, an der Oper Leipzig, am Thalia Theater Hamburg und am Deutschen Schauspielhaus Hamburg entwarf sie bereits 2008 die Kostüme für die Inszenierung „Charta von Bern" von Erich Sidler am Stadttheater Bern und „Wiedersehen macht Freude – WMF“ von Auftrag: Lorey am Schauspielhaus Bochum. Seit 2010 ist sie als freiberufliche Kostüm- und Bühnenbildnerin für Film und Theater, u. a. am Theater Aachen, Staatstheater Hannover, Schauspielhaus Bochum, am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, auf Kampnagel und am Theater Konstanz tätig und arbeitete als Ausstatterin mit Regisseuren und Regisseurinnen wie Didi Danquart, Franz-Joseph Dieken, Elsa Jach, Paulina Neukampf, Anne Münch, Christoph Roos und Ron Zimmering zusammen. Am Schauspiel Essen entwarf Anita Noormann bereits die Kostüme für „Alles ist erleuchtet“. „Kleiner Mann – was nun?“ ist ihre vierte gemeinsame Arbeit mit Regisseur Thomas Ladwig.
Aktuelle Produktionen
April 2020
Do
30.04.