Ondřej Havelka

Ondřej Havelka studierte Schauspiel an der Akademie der Darstellenden Künste in Prag und Regie an der Janáček-Akademie für Musik und Darstellende Kunst Brünn. Nach seinem Abschluss arbeitete er sechs Jahre im Studio Ypsilon, eines der populärsten Theater in Prag. Bald schon spielte er mehrere Hauptrollen in Film und Fernsehen. Nach der Revolution 1989 schrieb er Drehbücher und führte Regie für's Fernsehen. Darüber hinaus machte er als erfolgreicher Theaterregisseur mit mehreren Opern- und Musical-Inszenierungen auf sich aufmerksam.

Daneben begann Ondřej Havelka schon während des Studiums eine Karriere als Sänger und Tänzer und widmete sich vor allem dem Tapping-Jazz und der Musik der 1920er und 1930er Jahre. Er war viele Jahre Frontsänger des Original Prague Syncopated Orchestra bis er 1995 seine eigene Swing Band "Melody Makers" gründete, mit der er seither auftritt.

Zu seinen erfolgreichsten Arbeiten zählen ein Film über die Mezzosopranistin Magdalena Kožená, der Film "Hastrman", sowie die Opern-Verfilmungen "Dove e amore e gelosia" von Giuseppe Scarlatti und "Orfeo ed Euridice" von C. W. Gluck.

Zu seinen erfolgreichsten Theaterinszenierungen gehören "Nagano, hockey in opera" von Martin Smolka und Jaroslav Dušek, "Die verkaufte Braut" von Bedřich Smetana,
"Gianni Schicchi" / "I Pagliacci" von Giacomo Puccini bzw. Ruggero Leoncavallo, "La Bohème" von Giacomo Puccini, "Les Contes d'Hoffmann" von Jacques Offenbach, "Das schlaue Füchslein" von Leoš Janáček, "Con che soavi accenti" von Magdalena Kožená mit La Cetra Barockorchester Basel in der Wigmor Hall London und "Il barbiere di Siviglia" von Gioacchino Rossini.
Aktuelle Produktionen
Inszenierung
Oktober 2021
Sa
02.10.
Do
07.10.
So
17.10.
Do
21.10.
So
31.10.
November 2021
Sa
13.11.
So
21.11.
Dezember 2021
Mi
01.12.
Mi
22.12.