Artemis Quartett

Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Ludwig van Beethoven, Peteris Vasks

Artemis Quartett

Violine
Vineta Sareika, Suyoen Kim
Viola
Gregor Sigl
Violoncello
Harriet Krijgh
Felix Mendelssohn Bartholdy
Streichquartett Nr. 2 a-Moll, op. 13
Peteris Vasks
Neues Werk
(deutsche Erstaufführung, Auftragswerk der Philharmonie Essen, des Istanbul Music Festival, der Sinfonietta Riga und der Wigmore Hall London)
Ludwig van Beethoven
Streichquartett Nr. 15 a-Moll, op. 132

Artemis war die griechische Göttin des Mondes und der Jagd. Entsprechend leuchtend und treffsicher musiziert seit 30 Jahren das nach ihr benannte Artemis Quartett. In inzwischen verjüngter Besetzung ist es seinem "einzigartigen Stil", so der Berliner "Tagesspiegel", treu geblieben: "brennender Intensität" und einer "Risikobereitschaft, die an Grenzen geht". Beides ist unabdingbar für die Annäherung an Ludwig van Beethovens gewichtiges a-Moll-Streichquartett, in dem die berührende "Heilige Danksagung eines Genesenden an die Gottheit" erklingt. Im Zusammenhang mit dem Beethoven-Jahr hat das engagierte Ensemble verschiedene zeitgenössische Komponistinnen und Komponisten mit neuen Werken beauftragt. In Essen geht dem späten Werk des Jubilars die stets gefühlvolle Klangmagie von Peteris Vasks voran.