Große Stimmen

Claudia Barainsky
delian::quartett
"Frauenliebe und -leben"

Werke von Henry Purcell, Joseph Haydn, Robert Schumann, William Byrd
November 2020
Fr
20
http://www.theater-essen.de/ Theater und Philharmonie Essen Opernplatz 10, 45128 Essen

Claudia Barainsky
delian::quartett
"Frauenliebe und -leben"

Alfried Krupp Saal · Philharmonie Essen
Veranstaltung fällt aus
Sopran
Claudia Barainsky

delian::quartett

Violine
Adrian Pinzaru, Andreas Moscho
Viola
Lara Albesano
Violoncello
Hendrik Blumenroth
Joseph Haydn
Streichquartett G-Dur, op. 77 Nr. 1, Hob. III:81
William Byrd
"Sing joyfully unto the God our strength"
(bearbeitet für Streichquartett von Stefano Pierini)
William Byrd
"Jhon come kisse me now"
(bearbeitet für Sopran und Streichquartett von Stefano Pierini)
William Byrd
"Out of the Orient Crystal Skies" aus "Consort Songs"
(bearbeitet für Sopran und Streichquartett von Stefano Pierini)
William Byrd
"Lullaby, my sweet little Baby"
(bearbeitet für Sopran und Streichquartett)
Henry Purcell
"When I am laid in Earth"
Arie der Dido aus "Dido und Aeneas"
(bearbeitet für Sopran und Streichquartett von Stefano Pierini)
Robert Schumann
"Frauenliebe und -leben" für Sopran und Streichquartett, op. 42
(bearbeitet von Aribert Reimann)

Als Claudia Barainsky am Aalto-Theater jüngst in der Titelpartie von Aribert Reimanns Oper "Medea" brillierte, überschlugen sich Presse und Publikum vor Begeisterung. Schon seit Studienzeiten ist die für ihren makellosen, kraftvollen und leuchtenden Sopran gefeierte Sängerin dem Komponisten künstlerisch verbunden. "Ich liebe an seiner Musik die absolute Wahrheit", sagt sie. Nun hat der Doyen der zeitgenössischen Musik den schicksalhaften, romantischen Liederzyklus "Frauenliebe und -leben" von Robert Schumann mit großer Sensibilität für Streichquartettbesetzung arrangiert. Claudia Barainsky wird das Werk gemeinsam mit dem stets das Außergewöhnliche wagenden delian::quartett interpretieren und sich mit den Musikerinnen und Musikern außerdem den schmerzhaft-schönen Klängen der englischen Renaissance hingeben.

Konzert ohne Pause