NOW! "Horizonte"

"Clearing Customs"

November 2022
Sa
05
http://www.theater-essen.de/ Theater und Philharmonie Essen Opernplatz 10, 45128 Essen

"Clearing Customs"

Kokerei Zollverein, Salzlager · Externe Spielstätten
Veranstalter: Stiftung Zollverein



Fred Frith & Friends

Gitarre, Bass-Gitarre
Fred Frith
Trompete
Susana Santos Silva
Guzheng
Wu Fei
Mridangam, Tablas
Anantha Krishnan
Schlagwerk, Elektronik
Marque Gilmore
Moderation
Michael Edwards
"Clearing Customs" ist die reduzierte Version eines Projekts, das 2007 beim SWR in Baden-Baden im Rahmen des New Jazz Meeting begann. Der englische Komponist, Gitarrist und Multi-Instrumentalist Fred Frith und seine Gastmusiker*innen gaben nach einer Woche Probezeit, die komplett aufgezeichnet wurde, drei Konzerte in Karlsruhe, Saarbrücken und Stuttgart. 2011 erschien dann das Album "Clearing Customs", eine Art Dokumentation des gesamten Prozesses. Die Musik basierte auf einer 75-minütigen Komposition von Frith, die von allen Interpreten improvisiert wurde. Dabei wurden traditionelle Jazzinstrumente wie Gitarre und Trompete, aber auch asiatische wie Guzheng und Tablas verwendet. Die Idee wurde für das NOW-Festival 2020 in Essen wieder aufgegriffen, musste aber wegen der Auswirkungen der Covid-Pandemie verschoben werden. Im Rahmen des NOW!-Festivals 2022 kommt es nun endlich zu einer Wiederauflage: Erneut werden "Fred Frith & Friends" eine Woche proben, um dann am 5. November 2022 im Salzlager der Kokerei Zollverein ein Konzert zu geben.

Die Biografien der beteiligten Künstler*innen:

Fred Frith, Gitarre & Bass-Gitarre
Der Engländer Fred Frith ist Improvisator, Komponist und Multi-Instrumentalist. Er war Gründer der Artrock-Band Henry Cow und musikalischer Partner von John Zorn, Bill Laswell, Brian Eno, Louis Sclavis, Peter Kowald, Sonny Sharrock und Peter Brötzmann. Darüber hinaus widmeten ihm die Dokumentarfilmer Nicolas Humbert und Werner Penzel den preisgekrönten Film "Step Across the Border". Seine Kompositionen wurden u.a. von berühmten Ensembles wie dem Rova Saxofon Quartet, den Bang on a Can-Allstars und Robert Wyatt uraufgeführt.

Susana Santos Silva, Trompete
Susana Santos Silva ist eine portugiesische Trompeterin, Improvisatorin und Komponistin und lebt in Stockholm. Mit ihrem Spiel lotet sie unterschiedliche musikalische Texturen aus, von klassischer und zeitgenössischer Musik bis hin zu Jazz und texturaler Klangkunst. Sie hat mit Bands und mit Musikern wie Anthony Braxton, Fred Frith, Evan Parker, Mat Maneri und Mats Gustafsson gespielt. Zurzeit absolviert Susana Santos Silva einen Masterstudiengang in elektroakustischer Komposition an der Königlichen Hochschule für Musik in Stockholm.

Wu Fei, Guzheng
Wu Fei ist eine klassisch ausgebildete Komponistin, Sängerin und Meisterin der Guzheng, der 21-saitigen chinesischen Zither. Sie ist weltweit aufgetreten, u.a. in der Verbotenen Stadt, im New Yorker MoMA, im Pariser Quai Branly Museum, beim North Sea Jazz Festival und beim Big Ears Festival in Tennessee. Sie vermischt westliche klassische und chinesische Traditionen mit einem zeitgenössischen, eigenwilligen Klang. Wu komponiert für Chor, Streichquartett, Kammerensemble, balinesisches Gamelan und Orchester.

Anantha Krishnan, Mridangam, Tablas
Anantha Krishnan begann seine musikalische Reise auf der Mridangam, der wichtigsten Trommel der karnatischen Tradition. Als Enkel und Schüler des großen Maestros der Gridangam, Shri. Palghat R. Raghu, begann er im Alter von fünf Jahren eine offizielle Ausbildung bei seinem Großvater. Im Alter von sieben Jahren gab er sein erstes Konzert. Seitdem hat er fünfmal den Preis für den besten Mridangisten von der führenden Institution zur Förderung klassischer indischer Musik, der "Music Academy Madras", gewonnen. Derzeit ist er Dozent für Schlagzeug am KM Music Conservatory von A.R. Rahman in Chennai / Indien.

Marque Gilmore, Schlagwerk, Elektronik
Marque Gilmore, der sich intensiv mit ethnischer Musik beschäftigt, gründete 1993 die Band Live Drum & Bass und tritt seitdem regelmäßig mit ihr auf. Die Band kombiniert interaktive MIDI-Elektronik und DJs. 2000 tourte man als Vorgruppe von Sting durch das Vereinigte Königreich. Im selben Jahr unternahm Gilmore eine Tournee durch Europa und Indien sowie eine Fünf-Städte-Tournee durch China. Zu den Musikern, mit denen Gilmore zusammengearbeitet hat, gehören die Konzertpianistin Katia Labèque und der Jazzpianist Gonzalo Rubalcaba.

Michael Edwards, Moderation
Michael David Edwards, 1968 im nordwest-englischen Cheshire geboren, studierte zunächst an der Universität von Bristol bei Adrian Beaumont. Weiteren Kompositionsunterricht erhielt er privat von Gwyn Pritchard. An der Stanford University in Kalifornien studierte er Computermusik bei John Chowning. Er war Gastprofessor am Mozarteum in Salzburg und als Komponist Gast am Forschungsinstitut IRCAM, in Paris. Von 2002 bis 2017 lehrte er an der Universität Edinburgh. Seit Oktober 2017 ist er Professor für Elektronische Komposition an der Essener Folkwang Universität der Künste.

Konzert ohne Pause
Einzelpreis (€): 17,-
Mit dem NOW!-Festivalpass (Preis: € 25,00) erhalten Sie für alle Veranstaltungen des NOW!-Festivals 2022 Karten zum vergünstigten Preis von € 6,60. Die Vergünstigung gilt für eine Karte pro Veranstaltung je Festivalpass. Der NOW!-Festivalpass ist nicht im Webshop buchbar.

Gefördert von der Kunststiftung NRW
Empfehlungen für Sie
So
4
Dezember
11:00 - 12:00
RWE Pavillon
17:00 - 19:00
Alfried Krupp Saal
Mo
5
Dezember
20:00 - 22:00
Café Central
20:00 - 21:30
Alfried Krupp Saal
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
16:00 - 17:00
RWE Pavillon
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
Di
13
Dezember
20:00 - 23:00
Alfried Krupp Saal
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
So
18
Dezember
11:00 - 12:00
RWE Pavillon
Mo
19
Dezember
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
14:00 - 15:00
Alfried Krupp Saal
18:00 - 19:30
Alfried Krupp Saal
Di
27
Dezember
19:00 - 21:00
Alfried Krupp Saal
Sa
31
Dezember
18:00 - 20:00
Alfried Krupp Saal
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
So
8
Januar
11:00 - 13:00
Aalto-Foyer
Do
12
Januar
19:30 - 22:00
Alfried Krupp Saal
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
11:00 - 12:30
Alfried Krupp Saal
So
15
Januar
19:00 - 21:00
Alfried Krupp Saal
11:00 - 12:00
Alfried Krupp Saal
Do
19
Januar
19:00 - 20:00
RWE Pavillon
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
Sa
21
Januar
11:00 - 12:30
Alfried Krupp Saal
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
So
22
Januar
11:00 - 11:45
RWE Pavillon
09:30 - 10:15
RWE Pavillon
15:00 - 16:30
Ganzes Haus (Philharmonie)
Sa
28
Januar
15:01 - 16:00
Ganzes Haus (Philharmonie)
Sa
28
Januar
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
So
29
Januar
11:00 - 12:00
RWE Pavillon
Do
2
Februar
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
20:00 - 23:59
Ganzes Haus (Philharmonie)
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
20:00 - 22:00
RWE Pavillon
Sa
18
Februar
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
So
19
Februar
11:00 - 12:00
RWE Pavillon
Mo
20
Februar
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
Do
23
Februar
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
Sa
25
Februar
19:00 - 21:00
Alfried Krupp Saal
11:00 - 12:00
Alfried Krupp Saal
So
26
Februar
11:00 - 13:00
RWE Pavillon
Di
28
Februar
20:00 - 22:00
RWE Pavillon
Sa
4
März
20:00 - 01:00
RWE Pavillon
17:00 - 21:00
Alfried Krupp Saal
Do
9
März
19:00 - 20:00
Alfried Krupp Saal
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
So
12
März
11:00 - 12:00
RWE Pavillon
17:00 - 19:00
Alfried Krupp Saal
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
15:00 - 16:30
Ganzes Haus (Philharmonie)
Sa
18
März
15:01 - 16:00
Ganzes Haus (Philharmonie)
Sa
18
März
20:00 - 22:00
RWE Pavillon
11:00 - 13:00
Alfried Krupp Saal
Mo
20
März
20:00 - 22:00
Café Central
16:00 - 16:45
RWE Pavillon
Fr
24
März
20:00 - 21:30
Alfried Krupp Saal
So
26
März
11:00 - 13:00
Aalto-Foyer
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
15:00 - 16:00
Alfried Krupp Saal
Do
6
April
19:30 - 21:30
Aalto-Theater
17:00 - 19:30
Alfried Krupp Saal
So
16
April
11:00 - 12:00
Aalto-Foyer
20:00 - 21:30
RWE Pavillon
Do
20
April
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
Fr
21
April
19:00 - 21:00
Alfried Krupp Saal
19:00 - 21:00
Alfried Krupp Saal
So
23
April
12:00 - 13:00
Alfried Krupp Saal
Di
25
April
20:00 - 22:00
Kokerei Zollverein, Mischanlage
Do
27
April
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
15:00 - 16:30
Ganzes Haus (Philharmonie)
Sa
29
April
15:01 - 16:00
Ganzes Haus (Philharmonie)
So
30
April
11:00 - 13:00
RWE Pavillon
Sa
6
Mai
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
Mo
8
Mai
20:00 - 22:00
Café Central
10:00 - 11:00
Alfried Krupp Saal
11:00 - 12:00
Alfried Krupp Saal
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
19:00 - 21:00
Alfried Krupp Saal
19:30 - 22:00
Alfried Krupp Saal
11:00 - 12:30
Alfried Krupp Saal
So
28
Mai
19:00 - 21:00
Alfried Krupp Saal
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
11:00 - 12:00
RWE Pavillon
So
4
Juni
11:00 - 13:00
Aalto-Foyer
18:00 - 23:00
Alfried Krupp Saal
Mo
12
Juni
20:00 - 22:00
Stadtgarten
Di
13
Juni
20:00 - 22:00
Stadtgarten
Mi
14
Juni
20:00 - 22:00
Stadtgarten
Do
15
Juni
20:00 - 22:00
Stadtgarten
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
11:00 - 12:00
RWE Pavillon
Fr
16
Juni
20:00 - 22:00
Stadtgarten
19:00 - 21:00
Gruga-Park
Sa
17
Juni
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
19:00 - 21:00
Alfried Krupp Saal
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal