Daniel Hope
Christoph Eschenbach
Konzerthausorchester Berlin

Werke von Max Bruch, Wolfgang Amadeus Mozart
November 2020
Di
24
http://www.theater-essen.de/ Theater und Philharmonie Essen Opernplatz 10, 45128 Essen

Daniel Hope
Christoph Eschenbach
Konzerthausorchester Berlin

Alfried Krupp Saal · Philharmonie Essen
Veranstaltung fällt aus
Violine
Daniel Hope
Konzerthausorchester Berlin
Dirigent
Christoph Eschenbach
Wolfgang Amadeus Mozart
Ouvertüre zu "Le nozze di Figaro", KV 492
Max Bruch
Konzert Nr. 1 g-Moll für Violine und Orchester, op. 26
Wolfgang Amadeus Mozart
Sinfonie Nr. 41 C-Dur, KV 551 "Jupiter"

Christoph Eschenbach ist unbestritten einer der weltweisen Musiker unserer Zeit. Jedesmal aufs Neue gelingt es ihm, die tief empfundene Einsicht in das Wesen eines Werkes mit energiegeladener Interpretation zu verbinden. So wird der kluge Maestro mit dem Konzerthausorchester Berlin Mozarts letzte Sinfonie ausleuchten. Mit ihrem prachtvollen Finale, das glückhaft gelehrten und galanten Stil verbindet, hat man ihr nicht ohne Grund den Titel des griechischen Göttervaters Jupiter verliehen. Sie bildet den krönenden Abschluss dieses Abends, den Mozarts geistreich-quecksilbrige "Figaro"-Ouvertüre einleitet. Eingerahmt von diesen Perlen der Klassik findet sich ein romantisches Meisterwerk: Max Bruchs von wunderbarem Sentiment durchdrungenes Violinkonzert, interpretiert von Stargeiger Daniel Hope.

Konzert ohne Pause

Gefördert von der Kulturstiftung Essen