Daniil Trifonov
Lahav Shani
Rotterdam Philharmonic Orchestra

Klavier
Daniil Trifonov
Rotterdam Philharmonic Orchestra
Dirigent
Lahav Shani
Johannes Brahms
Konzert Nr. 1 d-Moll für Klavier und Orchester, op. 15
Johannes Brahms
Sinfonie Nr. 1 c-Moll, op. 68

Er bewegt sich längst auf einer steilen Flugbahn, die nur eine Richtung zu kennen scheint: nach oben. Der in Tel Aviv geborene Lahav Shani ist mit knapp über dreißig Jahren ein Senkrechtstarter in Doppelfunktion: als Pianist und als Dirigent. 2020 übernimmt er den Chefposten beim Israel Philharmonic Orchestra, als Nachfolger von Zubin Mehta, seit 2018 leitet er das Rotterdam Philharmonic Orchestra als jüngster Chefdirigent in der Geschichte des Orchesters. Ein Überflieger - genau wie Daniil Trifonov, der es in wenigen Jahren zum Weltstar gebracht hat. Es gibt nur wenige Pianisten, die über so außergewöhnliche Fähigkeiten verfügen wie er: über einen phänomenalen Anschlag, eine atemberaubende Technik und ein schier unendliches Ausdrucksspektrum. In Essen präsentiert Trifonov erstmals eines der Klavierkonzerte von Johannes Brahms.

Gefördert von der Philharmonie-Stiftung der Sparkasse Essen