Yoel Gamzou

Gastdirigent
Yoel Gamzou ist seit der Saison 2017/2018 Generalmusikdirektor am Theater Bremen. Bisherige Gastengagements führten ihn zu u. a. der Bayerischen Staatsoper und der Deutschen Oper Berlin sowie zu Orchestern wie dem Frankfurter Museumsorchester, den Stuttgarter Philharmonikern, den Bamberger Symphonikern, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken, den Hamburger Symphonikern, dem Mozarteumorchester Salzburg, dem Sinfonieorchester St. Gallen, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem Saarländischen Staatsorchester Saarbrücken, dem Norwegian Radio Orchestra, den Wiener Symphonikern, dem Malaysian Philharmonic Orchestra und dem Israel Philharmonic Orchestra. In der Saison 2021/2022 wird er neben seiner Tätigkeit am Theater Bremen den "Freischütz" am Aalto Theater Essen und "Die Fledermaus" an der Opéra de Toulon dirigieren sowie die musikalische Leitung für das Projekt "Die sieben Tode der Maria Callas", das er gemeinsam mit Marina Abramovic an der Bayerischen Staatsoper uraufgeführt hat, nun auch an der Opéra de Paris und der Griechischen Nationaloper gespielt wird. Yoel Gamzou wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, unter anderem im November 2017 mit dem ECHO Klassik Award in der Kategorie Nachwuchskünstler des Jahres "Dirigent", im März 2013 mit dem renommierten "Princess Margriet Award" der European Cultural Foundation, im Februar 2012 mit dem "Berenberg Culture Prize" (Hamburg), und als 19-Jähriger mit dem Förderpreis des Internationalen Gustav Mahler Dirigentenwettbewerbs.
Aktuelle Produktionen
Musikalische Leitung