Ein Sommernachtstraum

von William Shakespeare
Deutsch von Frank Günther
Premiere am 25. Februar 2023



Herzog Theseus will endlich die von ihm bezwungene Amazonenkönigin Hippolyta zur Frau nehmen, aber zunächst muss er sich um die Streitigkeiten seiner Untertanen kümmern: Hermia und Lysander lieben einander, doch Lysanders Vater sieht in Helena die bessere Partie für seinen Sohn. Prompt flieht das verliebte Paar in den Wald, dicht gefolgt von Helena, die wiederum verfolgt wird vom unglücklich in sie verliebten Demetrius. Auch eine Truppe von Handwerkern macht sich auf den Weg in den Forst, um dort äußerst ambitioniert ein Schauspiel für die Hochzeitsfeier einzustudieren. Viel Trubel also plötzlich im nächtlichen Wald, wo ohnehin schon das Chaos tobt: Der Haussegen zwischen dem eifersüchtigen Elfenkönig Oberon und seiner Gemahlin Titania hängt mächtig schief und besonders Oberon ist jedes Mittel recht, um in diesem Ehestreit die Oberhand zu behalten. Dabei weiß doch jede Elfe, jeder Kobold und jede Fee: Wenn die Naturgeister streiten, gerät die Welt aus den Fugen! Kein Wunder also, dass Oberons Versuch, mit Hilfe seines Dieners Puck und einer geheimnisvollen Zauberblume Ordnung in das Liebesleben der vier Ausreißer*innen zu bringen, scheitern muss …

(Alb)Traum oder Wirklichkeit? In seiner vielleicht berühmtesten, mit Sicherheit aber „zauberhaftesten“ Komödie lässt William Shakespeare bei aller Leichtigkeit und Poesie auch die dunkle Seite der Liebe aufscheinen: Eifersucht und Besitzdenken, Machtstreben, Wahn und Manipulation. In der scheinbaren Idylle des nächtlichen Zauberwaldes verstricken sich alle Beteiligten heillos in Leidenschaften und Begierden, in unausgesprochenen, vielleicht gar unbewussten Wünschen, Sehnsüchten und Ängsten – zumindest bis die Sonne aufgeht und die Traumgespinste der Nacht verblassen lässt. Tobias Materna zeigte am Schauspiel Essen zuletzt Michael Cooneys Farce „Cash – Und ewig rauschen die Gelder“.

Gefördert von der GENO BANK Essen
Team
Inszenierung
Dramaturgie
Besetzung
Theseus/ Oberon
Thomas Büchel
Hippolyta/ Titania
Janina Sachau
Helena
Trixi Strobel
Demetrius
Hermia
Lysander
Dennis Bodenbinder
Philostrat/ Puck
Peter Squenz/ Spinnweb
Niklaus Zettel
Stefan Migge
Franz Flaut/ Bohnenblüte
Helga Schnauz/ Ein Elf
Egeus/ Schnock/ Senfsamen
Umberto Schlucker/ Motte

Pressestimmen

"Durchweg fantasievoll-fantastische
Kostüme"
"Das Premierenpublikum fühlte sich
bestens unterhalten, vor allem von den
überaus witzigen, eingangs erwähnten
Laienschauspielern, glänzend angeführt. "
Ruhrnachrichten
27. Februar 2023
Klaus Stübler

"Insgesamt ein poetisch-witziger Abend mit vielen höchst amüsanten Einfällen. Unterhaltsam im besten Sinne – Shakespeare hätte seine Freude gehabt. Das Premierenpublikum war begeistert."
theater:pur
7. März 2023
Antje van Bürck

Zur kompletten Kritik
"Temporeiche und komödiantische Inszenierung"
"Den Wald hat man in Shakespeares Sommernachtstraum zuletzt nur selten gesehen. Mal glich dieses Epizentrum erotischer Verwirrungen einem Sado-Maso-Schuppen, mal wirkte es wie Shakespeares kleiner Horrorladen. Von derlei grellen Deutungen will Tobias Maternas temporeiche und komödiantische Inszenierung im Essener Grillo-Theater nichts wissen."
WAZ/ NRZ
27. Februar 2023
Martina Schürmann

"Hoch amüsant und spaßig"
"Tobias Materna inszeniert am Grillo-Theater Essen Shakespeares Komödie um Liebe, Lust und Kontrolle als angenehmen Zeitvertreib in Pastelltönen. [...] Überhaupt ist dies ein Shakespeare zum Lachen und Mitfreuen. Materna gibt seinen Schauspielern Raum für Rampensauauftritte."
Westfälischer Anzeiger
2. März 2023
Edda Breski

"Ein Besuch der Aufführung lohnt sich, auch um den altehrwürdigen Shakespeare ganz neu zu entdecken – im aktuellen Schulunterricht oder im Rückblick auf eben diesen."
Lokalkompass
27. Februar 2023
Frank Blum

Zur kompletten Kritik
Empfehlungen für Sie
Do
22
Februar
19:30 - 20:50
ADA
Fr
23
Februar
19:30 - 22:15
Grillo-Theater
Di
27
Februar
20:00 - 21:35
ADA
16:30
Treffpunkt: Haupteingang Grillo-Theater
Do
29
Februar
Veranstaltung fällt aus
19:30
Grillo-Theater
Fr
1
März
19:30 - 21:10
Grillo-Theater
Fr
8
März
14:00 - 21:00
Kopstadtplatz 12, Essener Innenstadt
Fr
8
März
18:00
Grillo-Theater
Mo
11
März
18:00
Treffpunkt: Haupteingang Grillo-Theater
Mo
11
März
20:00 - 22:00
Café Central
Di
12
März
20:00
Café Central
Mo
18
März
19:30
Café Central
17:00
Treffpunkt: Haupteingang Grillo-Theater
Mi
20
März
20:00
Café Central
Fr
22
März
Mo
22
April
20:00 - 22:00
Café Central