Jens Kilian

Bühnenbild, Kostüme, Video, Licht
Jens Kilian wurde in Dresden geboren und studierte Bühnen- und  an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Darauf folgte ein Jahr als 
Szenenbildner bei der DEFA Babelsberg. Von 1986 bis 1990 war er Bühnenbildassistent an der Deutschen Oper Berlin, von 1990 bis 1992 Ausstattungsleiter an den Bühnen der Stadt Köln. Seit 1987 wirkt er als freischaffender Bühnen- und Kostümbildner für Oper, Schauspiel und Tanz. Eine kontinuierliche 
Zusammenarbeit verbindet ihn mit Regisseuren wie Joachim Schloemer (u. a. "Das Rheingold“, Stuttgart; "Pelléas et Mélisande“, Basel; "Hérodiade", Antwerpen/Gent), Christof Nel (u. a. "Salome", "Tristan und Isolde" und "Kullervo", Frankfurt; "Aida", München), Jossi Wieler ("Alkestis", Münchner Kammerspiele), Martin Kusej ("La clemenza di Tito", Salzburger Festspiele; "Carmen", Paris), Christian Schuller (u. a. "Hänsel und Gretel" 
und "Die Fledermaus", Bremen) und Vera Nemirova ("Der Ring des Nibelungen", Frankfurt). In 2012/13 zeichnete er u. a. für die neuen Ausstattungen zu "L’Écume des jours" (Stuttgart), "King Arthur" (Freiburg) und "Nabucco" (Halle) verantwortlich.