In Residence: Collegium Vocale Gent · NOW! form per form

"Einstein on the Beach"

Collegium Vocale Gent, Ictus Ensemble
Texte
Christopher Knowles, Samuel M. Johnson, Lucinda Childs
Sprecherin
Suzanne Vega
Musikalische Leitung
Georges-Elie Octors
Assistent Musikalische Leitung
Tom De Cock
Choreinstudierung
Maria von Nieukerken
Personen- und Lichtregie
Germaine Kruip
Lichtdesign
Chris Vanneste
Assistent Lichtdesign
Wannes De Rydt
Kostüme
Anne-Catherine Kunz
Dramaturgie
Maarten Beirens
Assistent Personen- und Lichtregie
Maxime Fauconnier
Philip Glass
"Einstein on the Beach" - Oper in vier Akten für Ensemble, Chor und Solisten
(halbszenische Aufführung)

Eine Kultoper mit einer Kultsängerin als Sprecherin - das erwartet das Publikum beim Neue-Musik-Festival NOW!. Mit "Einstein on the Beach" schrieb 1976 die amerikanische Minimal-Music-Ikone Philip Glass nach einer Idee von Robert Wilson eines der markantesten Musiktheaterwerke des 20. Jahrhunderts. Eine klassische Oper ist "Einstein on the Beach" jedoch nicht. Das Stück entpuppt sich vielmehr als faszinierender Klangbilder- und Assoziationsreigen, der nicht zuletzt von der Fantasie des Publikums lebt. Für die neue Produktion, die jetzt ihre deutsche Erstaufführung erlebt, haben die beteiligten Weltklasse-Ensembles keine Geringere als Suzanne Vega als Sprecherin gewonnen. Schließlich ist die Amerikanerin nicht nur eine begnadete Songwriterin ("Luka", "Tom's Diner"), sondern auch eine großartige Interpretin des Song-Schaffens von Philip Glass. Das Collegium Vocale Gent, in dieser Spielzeit Artist in Residence an der Philharmonie Essen, beweist mit diesem Projekt einmal mehr seine große künstlerische Vielseitigkeit.

Gefördert von der Kunststiftung NRW.
Gefördert von der Alfred und Cläre Pott-Stiftung.