Aljoscha Lennert

Tenor
Aljoscha Lennert gehört seit der Saison 2021/2022 zum Ensemble des Theater Osnabrück. Von 2019 bis 2021 war der deutsche Tenor an der Staatsoper Hannover im Opernstudio engagiert und sang hier Partien wie Andonis in Martinůs "The Greek Passion", Erster Priester sowie Erster Geharnischter in Mozarts "Die Zauberflöte" und Vierter Jude in Strauss‘ "Salome". 2020 sang Aljoscha Lennert erstmals Michel in Martinůs "Julietta" in einer Produktion an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover, wo er bereits im Vorjahr als Tanzmeister in Strauss‘ "Ariadne auf Naxos" zu erleben war. Von 2016 bis 2018 gastierte Aljoscha Lennert am Theater für Niedersachsen in Hildesheim in Partien wie John Buffy in Abrahams "Die Blume von Hawaii", Student aus Krakau in Busonis "Doktor Faust", Comino in Donizettis "Adelia", Ottokar in Strauß‘ "Der Zigeunerbaron" sowie Jack und Tobby Higgins in Weills "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny". An der Oper Frankfurt war Aljoscha Lennert 2014 und 2015 als Edwin in einer Kinderproduktion von Kálmáns "Die Csárdásfürstin" und als Soldat in Monteverdis "L’incoronazione di Poppea" zu Gast. Zwischen 2012 und 2014 sang er an der Jungen Oper Rhein Main und bei den Burgfestspielen Bad Vilbel. Hier war er als Don Ramiro in einer Kinderfassung von Rossinis "La cenerentola" und Pedrillo in einer Kinderversion von Mozarts "Die Entführung aus dem Serail" zu erleben, sowie als Don Basilio in Mozarts "Le nozze di Figaro" und Pluto in Offenbachs "Orphée aux enfers". Aljoscha Lennert erarbeitete sich als Konzert-Solist ein umfassendes Repertoire mit Werken von Bach, Beethoven, Britten, Bruckner, Charpentier, Dvořák, Gounod, Händel, Haydn, Janáček, Mendelssohn, Mozart, Orff, Rossini, Saint-Saëns, Spohr und Telemann.
Aktuelle Produktionen