Philharmonie Debüt

Maxim Lando

Klavier
Maxim Lando
Moderation
Daniel Finkernagel
Franz Liszt
"Études d’exécution transcendante" für Klavier

"Kennen Sie schon …?" So beginnen meistens vielversprechende Empfehlungen renommierter Künstler für künftige Stars der Konzertszene. Mit diesen Worten empfahl uns Daniel Hope seine musikalische Entdeckung: den erst 17-jährigen, in New York beheimateten und im Big Apple bereits durch die angesehene Konzertagentur "Young Concert Artists" vertretenen Pianisten Maxim Lando. Dieser wird sich als Debütant mit einem virtuosen Gipfelwerk der Klavierliteratur präsentieren, den 12 "Études d'exécution transcendante" von Franz Liszt, den "Etüden von übernatürlicher Ausführung". Erstmals in der Geschichte der Philharmonie wird ein Debütant am Abend des gleichen Tages als Solist im Orchesterkonzert auftreten, in diesem Fall mit dem Klavierpart in Beethovens "Tripelkonzert". Und raten Sie einmal, wer sein Partner an der Geige sein wird! "Kennen Sie schon …?" So beginnen meistens vielversprechende Empfehlungen renommierter Künstler für künftige Stars der Konzertszene. Mit diesen Worten empfahl uns Daniel Hope seine musikalische Entdeckung: den erst 22-jährigen, in New York beheimateten und im Big Apple bereits durch die angesehene Konzertagentur "Young Concert Artists" vertretenen Pianisten Maxim Lando. Dieser wird sich als Debütant mit einem virtuosen Gipfelwerk der Klavierliteratur präsentieren, den 12 "Études d'exécution transcendante" von Franz Liszt, den "Etüden von übernatürlicher Ausführung". Erstmals in der Geschichte der Philharmonie wird ein Debütant am Abend des gleichen Tages als Solist im Orchesterkonzert auftreten, in diesem Fall mit dem Klavierpart in Beethovens "Tripelkonzert". Und raten Sie einmal, wer sein Partner an der Geige sein wird!

Im Anschluss findet ein Künstlergespräch im Foyer statt.

Gefördert von der Bank im Bistum Essen eG und dem Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen e.V.