Künstlerporträt Akademie für Alte Musik Berlin · Countertenöre · Alte Musik bei Kerzenschein

Pergolesi "Stabat Mater"

Werke von Alessandro Scarlatti, Antonio Caldara, Antonio Vivaldi, Giovanni Battista Pergolesi
Sopran
Roberta Mameli
Altus
Carlo Vistoli
Akademie für Alte Musik Berlin
Konzertmeister
Bernhard Forck
Antonio Caldara
Sinfonia Nr. 9 B-Dur , "Gesù presentato nel Tempio"
Alessandro Scarlatti
"Salve Regina" c-Moll für Sopran, Streicher und Basso continuo
Antonio Caldara
Sinfonia Nr. 6 g-Moll, "San Elena al Calvario"
Antonio Vivaldi
Psalmvertonung "Nisi dominus" g-Moll für Alt, Streicher und Basso continuo, RV 608
Antonio Caldara
Sinfonia Nr. 12 a-Moll, "La passione di Gesù Signor nostro"
Giovanni Battista Pergolesi
"Stabat Mater" für Sopran, Alt, Streicher und Basso continuo

Kaum ein Komponist ließ je zwei Stimmen so betörend schön klagen wie Giovanni Battista Pergolesi in seinem "Stabat Mater". In ebenso innigem wie ausdrucksstarkem Zusammenklang besingen sie den Schmerz der Muttergottes zu Füßen ihres gekreuzigten Sohnes: eine Sternstunde barocker Vokalkunst, für die in Essen die für ihren kristallklaren Sopran gefeierte Roberta Mameli mit dem jungen, von Mailand bis Salzburg bejubelten Altus Carlo Vistoli im Rahmen der Themenreihe "Countertenöre" zusammentrifft. Es musiziert die Akademie für Alte Musik Berlin, der in dieser Saison ein eigenes Künstlerporträt gewidmet ist. Dabei bettet das vielfach ausgezeichnete Spezialensemble Pergolesis Meisterwerk in nicht minder meisterhafte und thematisch passende Kompositionen von Antonio Caldara und Antonio Vivaldi ein.