Philipp Himmelmann

Philipp Himmelmann studierte Musiktheater-Regie an der Hochschule für Musik in Hamburg. Zudem studierte er Gesang an der Hamburger Hochschule für Musik und an der Guildhall School of Music in London.
Zu Beginn seiner Regielaufbahn debütierte er am Luzerner Theater, wo er auch Mitglied des Direktoriums war. Im Anschluss war er Oberspielleiter am Staatstheater Saarbrücken.
Philipp Himmelmann gastiert an vielen Opernhäusern in ganz Europa, unter anderen in Mannheim, Hannover, Bonn, Bremen, Graz, Essen, Valencia, der Staatsoper Hamburg, dem Festspielhaus Baden-Baden, der Deutschen Oper Berlin, der Semperoper Dresden, der Staatsoper Unter den Linden Berlin, der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf, an der Opéra National de Lyon, der Opéra National de Nancy, der Opéra de Dijon, dem Théatre du Capitole Toulouse, der Opéra de Nantes, dem Grand Théâtre de Genève, Göteborgs Operan, der Nationaloper Zagreb, der Oper Perm, dem Theater an der Wien, sowie bei verschiedenen Festivals, wie den Haydn Festspielen Eisenstadt, dem „Cantiere d’Arte“ in Montepulciano oder den Bregenzer Festspielen.
Philipp Himmelmann arbeitet mit vielen namhaften Dirigenten und Orchestern unserer Zeit. Darunter finden sich unter vielen anderen Sir Simon Rattle und die Berliner Philharmoniker, Daniele Gatti und die Sächsische Staatskapelle Dresden, Fabio Luisi und die Staatskapelle Berlin, Theodor Currentzis und das Ensemble musica aeterna, Thomas Hengelbrock und Balthtasar-Neumann-Ensemble oder auch Christian Thielemann und das Orchester der Deutschen Oper Berlin.
Von Philipp Himmelmann liegen eine Reihe von Fernseh – und DVD- Aufzeichnungen vor, darunter "Tosca", "Don Giovanni", "Mefistofele" und "Elisir d'amore".
Von 2014 bis 2019 war er Professor an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Aktuelle Produktionen
Inszenierung