Kunst⁵ "RIEN NE VA PLUS"
Die TUP-Festtage 2019

22. bis 31. März 2019
„Denkst du wirklich, es ist Schwäche, einer Versuchung nachzugeben? Es gibt furchtbare Versuchungen, denen zu unterliegen Kraft verlangt. Kraft und Mut. Sein ganzes Leben in einem einzigen Moment aufs Spiel zu setzen, alles in einem Wurf zu wagen – das ist keine Schwäche.“ Diese charmante Argumentation des Protagonisten in Oscar Wildes „Ein idealer Gatte“ hat als Bonmot in einer britischen Komödie Ende des 19. Jahrhunderts durchaus ihren Reiz. Im „echten Leben“ hingegen kann dieses Kokettieren mit dem Risiko durchaus fatale Folgen nach sich ziehen. Was sind die Konsequenzen, wenn man sein Glück, sein Hab und Gut, ja sogar Menschenleben aufs Spiel setzt, um seinem Ziel näher zu kommen? Wo liegt die Verantwortung für den Ausgang einer (Lebens-)Geschichte? Bei allen Beteiligten oder beim Einzelnen? Beim Schicksal? Bei Gott?

„Rien ne va plus“ – Nichts geht mehr: der Punkt, an dem für einen Moment die Zeit still steht, der Ausgang der Ereignisse vollkommen offen ist und sich alles entscheidet. Existenzen werden zerstört oder das Glück wird gemacht. Der eine verschuldet sich, der andere wird schuldig. Die TUP-Festtage 2019 betrachten unter diesem Motto aufs Spiel gesetzte Schicksale dort, wo das Spiel der Wahrheit so nahe kommt, wie nirgendwo sonst: auf der Bühne.

Die TUP-Festtage 2019 werden ermöglicht durch die Sparkasse Essen.

Das Programm

Freitag, 22. März 2019

Eröffnung der TUP-Festtage 2019
Auftakt mit den Intendanten Hein Mulders, Christian Tombeil und Ben Van Cauwenbergh
16:30 Uhr, Aalto-Theater, Cafeteria

It's Teatime zu Premiere "Medea"
Mit Fräulein Vorlaut (Marie-Helen Joël) und ihren Gästen
Aalto-Theater, Cafeteria
Eintritt frei, Zählkarten sind beim Einlasspersonal erhältlich

Jugendkonzert
Filmmusik
Mit Neue Philharmonie Westfalen, Rasmus Baumann (Dirigent), Klaus Kauker (Moderation)
20:00 Uhr, Philharmonie Essen, Alfried Krupp Saal
Eintritt € 18,00

Samstag, 23. März 2019

Einführung zu "Medea"
18:30 Uhr, Aalto-Theater, Foyer

Premiere
Medea
Oper von Aribert Reimann
Musikalische Leitung Robert Jindra
Inszenierung Kay Link
19:00 Uhr, Aalto-Theater
Eintritt € 16,00 - 77,00

Orgelkonzert
Hommage á Bach
Christian Schmitt
Werke von Robert Schumann, J. S. Bach, Jean Langlais, Arvo Pärt u. a.
Mit Christian Schmitt (Orgel)
20:00 Uhr, Philharmonie Essen, Alfried Krupp Saal
Eintritt € 21,00
Gefördert von der Alfred und Cläre Pott-Stiftung.

Sonntag, 24. März 2019

Noa Wildschut
Werke von Franz Schubert, César Franck u. a.
Mit Noa Wildschut (Violine), Elisabeth Brauß (Klavier)
11:00 Uhr, Philharmonie Essen, Alfried Krupp Saal
Eintritt € 18,00
Im Anschluss Künstlergespräch im Foyer.

Einführung zu "Onegin"
17:30 Uhr, Aalto-Theater, Foyer

ONEGIN
Ballett von John Cranko
Musik von Pjotr I. Tschaikowski, arrangiert von Kurt-Heinz Stolze
Choreografie John Cranko
Musikalische Leitung Johannes Witt
18:00 Uhr, Aalto-Theater
Eintritt € 11,00 - 49,00
Gefördert von der Sparkasse Essen.

Dienstag, 26. März 2019

Spiel mir das Lied vom Glück
Mit Marie-Helen Joël, Heribert Feckler und weiteren Künstlern
19:30 Uhr, Aalto-Theater, Foyer
Eintritt € 16,00

Mittwoch, 27. März 2019

Premiere | Uraufführung
Rien ne va plus
Ein Mehrspartenprojekt zu den TUP-Festtagen
Inszenierung Sascha Krohn, Marijke Malitius
Choreografie Igor Volkovskyy
19:00 Uhr, Schauspiel Essen, Casa
Eintritt € 19,00

Donnerstag, 28. März 2019

Einführung zu "Medea"
19:00 Uhr, Aalto-Theater, Foyer

Medea
Oper von Aribert Reimann
Musikalische Leitung Robert Jindra
Inszenierung Kay Link
19:30 Uhr, Aalto-Theater
Eintritt € 11,00 - 49,00
Im Anschluss Nachgespräch in der Cafeteria.
Biografie: Ein Spiel
von Max Frisch | Neue Fassung 1984
Inszenierung Thomas Ladwig
19:30 Uhr, Grillo-Theater
Eintritt € 14,00 - 29,00

Freitag, 29. März 2019

Schwanensee
Ballett von Ben Van Cauwenbergh
nach Marius Petipa und Lew I. Iwanow
Musik von Pjotr. I. Tschaikowski
Choreografie Ben Van Cauwenbergh
Musikalische Leitung Johannes Witt
19:30 Uhr, Aalto-Theater
Eintritt € 16,00 - 55,00
Gefördert von der Sparkasse Essen aus Mitteln der Lotterie „PS – Sparen und Gewinnen” und vom Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen.
Deutsche Erstaufführung
Die Hauptstadt
nach dem Roman von Robert Menasse
Bühnenfassung von Hermann Schmidt-Rahmer
Inszenierung Hermann Schmidt-Rahmer
19:30 Uhr, Grillo-Theater
Eintritt € 14,00 - 29,00
Gefördert von der Sparkasse Essen.

Samstag, 30. März 2019

Einführung zu „Luisa Miller“
18:30 Uhr, Aalto-Theater, Foyer

Luisa Miller
Oper von Giuseppe Verdi
Musikalische Leitung Marco Comin
Inszenierung Dietrich W. Hilsdorf
19:00 Uhr, Aalto-Theater
Eintritt € 16,00 - 55,00

Uraufführung
Rien ne va plus
Ein Mehrspartenprojekt zu den TUP-Festtagen
Inszenierung Sascha Krohn, Marijke Malitius
Choreografie Igor Volkovskyy
19:00 Uhr, Schauspiel Essen, Casa
Eintritt € 17,00

Sonntag, 31. März 2019

6. Kammerkonzertder Essener Philharmoniker
Viola Plus
Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Johannes Brahms, Astor Piazzolla u. a.
Mit Niklas Schwarz (Viola), Bettina Ranch (Mezzosopran), Harald Hendrichs (Klarinette), Florian Geldsetzer (Violine), Stefan Hüge (Schlagzeug), Jee Young-Phillips (Klavier)
11:00 Uhr, Aalto-Theater, Foyer
Eintritt € 16,00

Gábor Boldoczki
Trompetenkonzerte
Werke von František Benda, Antonín Dvořák, u. a.
Mit Gábor Boldoczki (Trompete, Flügelhorn), PKF – Prague Philharmonia, Jan Fišer (Konzertmeister)
11:00 Uhr, Philharmonie Essen, Alfried Krupp Saal
Eintritt € 33,00
Cinderella
Ballett von Stijn Celis
Musik von Sergej Prokofjew und Les Baxter
Choreografie und Bühne Stijn Celis
18:00 Uhr, Aalto-Theater
Eintritt € 11,00 - 49,00
Gefördert von der Sparkasse Essen.

Operngala
Viva Verdi!
Werke von Giuseppe Verdi
Mit Maria Agresta (Sopran), Essener Philharmoniker, Giacomo Sagripanti (Dirigent)
19:00 Uhr, Philharmonie Essen, Alfried Krupp Saal
Eintritt € 15,00 - 40,00
Gefördert vom Freundeskreis Theater und PhilharmonieEssen e. V.