Jessica Muirhead

Sopran
Die britisch-kanadische Sopranistin Jessica Muirhead erhielt ihren Master of Music von der McGill University Montreal. Zu den bisherigen Höhepunkten ihrer Karriere zählen Engagements an der Bayerischen Staatsoper München als Musetta ("La Bohème"), an der Semperoper Dresden als Marguerite ("Faust") und Mimì ("La Bohème") sowie an der Volksoper Wien als Pamina ("Die Zauberflöte"), Agathe ("Der Freischütz") und Antonia ("Les contes d’Hoffmann"). Darüber hinaus sang sie Donna Anna ("Don Giovanni"), Micaëla ("Carmen") und Gräfin Almaviva ("Le Nozze di Figaro") bei der Canadian Opera Company, Vreli ("A Village Romeo and Juliet") in der Wexford Festival Opera, Violetta ("La Traviata") an der Dorset Festival Opera, und sie tourte mit dem Glyndebourne als Alice ("Falstaff"). Ihr Konzertrepertoire umfasst Werke wie Haydns "Schöpfung", Faurés "Requiem", Mendelssohn Bartholdys "Elias", Beethovens 9. Sinfonie, Brittens "War Requiem" und Bergs "Sieben Frühe Lieder". Dabei trat sie u. a. mit den Hamburger Symphonikern, dem Washington Orchestra, Bayerischen Rundfunkorchester und Orchestre de Chambre de Genève auf. 2012 wurde Jessica Muirhead beim Concours de Chant Toulouse mit dem Grand Prix ausgezeichnet sowie beim International Singing Contest Francisco Viñas Barcelona mit dem 2. Preis und dem Publikumspreis. Außerdem gewann sie die renommierte George London Foundation Competition in New York. Seit der Spielzeit 2015/2016 gehört sie fest zum Ensemble des Aalto-Theaters, wo sie sich u. a. bereits als Witwe Katerina ("The Greek Passion"), Marguerite ("Faust"), Donna Anna, Mimì und Violetta präsentierte. Darüber hinaus gastierte sie in den letzten Jahren als Fiordiligi ("Cosí fan tutte") an der Wiener Volksoper, als Micaela ("Carmen") an der Hamburgischen Staatsoper, als Agathe in Japan und als 5. Magd ("Elektra") in Karlsruhe. Zudem sang sie das Verdi-Requiem im Wiener Musikverein. Für ihre künstlerischen Verdienste wurde sie im Frühjahr 2018 vom Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen mit dem "Aalto-Bühnenpreis für junge Künstler" ausgezeichnet. In der vorletzten Spielzeit gab sie in Essen ihre Debüts in den Titelrollen von "Rusalka" und "Luisa Miller" und war überdies Micaela ("Carmen"), Agathe ("Der Freischütz"), Donna Anna ("Don Giovanni"), Sieglinde/Gutrune ("Der Ring an einem Abend"), Mimì ("La Bohème") und 1. Dame ("Die Zauberflöte") zu erleben. In der Spielzeit 2019/2020 war sie am Aalto-Theater u. a. als Lisa ("Das Land des Lächelns") zu erleben und debütierte am Tiroler Landestheater sowie an der Deutschen Oper am Rhein, beide Male als Donna Anna. Überdies kehrte sie als Marguerite an das Badische Staatstheater Karlsruhe zurück.
Aktuelle Produktionen
Suor Angelica
Rosalinde, seine Frau
Sieglinde/Gutrune
November 2020
Sa
21.11.
Mi
25.11.
So
29.11.
Dezember 2020
Do
10.12.
So
20.12.
Fr
25.12.
März 2021
April 2021
Mai 2021