Christiane Marchant

Einstudierung
Die Belgierin Christiane Marchant studiert weltweit David Dawsons Choreografien ein und arbeitet als seine Assistentin bei Produktionen des Niederländischen Nationalballetts und international. Seit 2017 ist sie zudem Dozentin und künstlerische Koordinatorin der Europäischen Ballettschule Amsterdam. Nach ihrer Tanzausbildung am Conservatoire du Théâtre Royal de La Monnaie in Brüssel kam sie 1977 zu Maurice Béjarts Les Ballets du XXe Siècle. 1980 wurde sie von John Neumeier zum Hamburg Ballett eingeladen, wo sie bis 1985 tanzte. Nach ihrem Diplom in Italianistik und Germanistik in Venedig 1987 arbeitete sie im Anschluss zwei Jahre als Presseassistentin beim Hamburg Ballett. 1989 nahm sie am Teacher Training Program der School of the Hartford Ballet, USA, teil und schloss 1991 ihr Studium ab. Von 1993 bis 2005 war sie als Trainingsleiterin und Ballettmeisterin am Semperoper Ballett Dresden, Hamburg Ballett, Les Ballets de Monte-Carlo und dem MaggioDanza in Florenz tätig. Von 2005 bis 2017 hatte sie die Position der Ersten Ballettmeisterin am Königlichen Ballett von Flandern im belgischen Antwerpen inne, wo sie mit allen wichtigen Gastchoreograf*innen zusammenarbeitete, aber auch für die klassischen Ballette verantwortlich zeichnete.