Der Philharmonische Chor Essen

Geschichte

Der Philharmonische Chor Essen wurde 1838 als "Gesangs-Musikverein" gegründet. Im Laufe seiner Geschichte war er ein wichtiger und prägender Bestandteil des Essener Kulturlebens. So begründete sein damaliger Musikdirektor Georg Hendrik Witte im Jahre 1899 die heutigen Essener Philharmoniker, und auch die Errichtung des Saalbaus 1904 wurde durch den Essener Musikverein entscheidend gefordert und gefördert. Aus dieser Tradition heraus wirkt der Chor bis heute bei den Chorkonzerten der Essener Philharmoniker mit. Neben dieser Tätigkeit veranstaltet er zunehmend eigene Konzerte und geht auf Tournee. 2010 war der Philharmonische Chor im Rahmen der Kulturhauptstadt RUHR.2010 an der Aufführung von Gustav Mahlers "Sinfonie der Tausend" beteiligt und sang im vielbeachteten Mahler-Zyklus der Bochumer Symphoniker in der Philharmonie Essen. Gastspiele führen den Chor regelmäßig in die Nachbarstädte im Revier. So konzertierte er 2014 mit Brittens "War Requiem" in Kooperation mit den Bochumer Symphonikern. Auch die Kölner Philharmonie und der Wiener Stephansdom gehören zu den Konzertorten des Chores. Seit Januar 2016 steht das Ensemble unter der Leitung von Patrick Jaskolka.

In der Spielzeit 2018/2019 ist der Chor mit der „Glagolitischen Messe“ von Leoš Janáček und dem "Requiem" von Wolfgang Amadeus Mozart in den Sinfoniekonzerten der Essener Philharmoniker zu Gast. Ein besonderer Höhepunkt ist die Aufnahme der CD „vergESSENe Komponisten“ zum 180-jährigen Jubiläum des Philharmonischen Chores, die sich seiner Gründungsväter Nedelmann und Witte widmet.

Proben

Montags, 19:30 Uhr, Aalto-Theater

Kontakt

Christian Komorowski (Vorsitzender)
Aalto-Theater
Opernplatz 10
45128 Essen
T 02 01 81 22-232
M 01 52 09 18 27 78

Patrick Jaskolka (Chorleitung)
T 02 01 81 22-231

Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.philharmonischerchor-essen.de.