Tommaso Turchetta

1. Koordinierter Kapellmeister
Der in Neapel geborene Dirigent und Pianist Tommaso Turchetta ist seit der Spielzeit 2023/2024 erster koordinierter Kapellmeister am Aalto Theater Essen.

Ab der Spielzeit 2018/2019 war er als Kapellmeister und Korrepetitor am Tiroler Landestheater Innsbruck tätig, wo er Vorstellungen von „L’italiana in Algeri“, „Werther“, „Carmen“, „Don Giovanni“, „Samson et Dalila“, Puccinis „Il trittico“, A. Thomas’ „Mignon“ sowie „Hello, Dolly“ und „Chicago“ dirigierte. Ab 2020/21 übernahm er die Position des Ersten Kapellmeisters und hatte die musikalische Leitung der Neuproduktionen „The Lighthouse“ von Peter Maxwell Davies und „Marìa de Buenos Aires“ von Piazzolla inne. 2022 studierte er „Die Passagierin“ von M. Weinberg ein (Inszenierung: Johannes Reitmeier). Die Produktion gewann den Österreichischen Musiktheaterpreis als beste Oper der Saison 2021/2022. In der Spielzeit 2022/2023 dirigierte er die Wiederaufnahmen von „Tosca“ und „Die Zauberflöte“ und studierte die Neuproduktionen von „Lakmé“ und „La Traviata“ ein. Im Dezember 2022 sprang er mit großem Erfolg kurzfristig für die Premiere von „Così fan tutte“ ein.
Während seiner Zeit in Innsbruck dirigierte er regelmäßig sinfonisches Repertoire mit dem Tiroler Symphonieorchester Innsbruck und zeitgenössische Musik mit dem Tiroler Ensemble für Neue Musik (TENM).
Ende März 2022 gastierte er mit Rossinis „La cambiale di matrimonio“ am Teatro Verdi, Salerno, Italien. Im (Früh-)Jahr 2023 erhielt er das Stipendium der Richard-Wagner-Stipendienstiftung für den Besuch der Bayreuther Festspiele 2023.
In der Spielzeit 2017/2018 war er als Korrepetitor mit Dirigierverpflichtung am Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz engagiert und dirigierte sinfonische Konzerte mit der Neuen Lausitzer Philharmonie. Zuvor war er von 2015 bis 2017 als Korrepetitor und vocal coach am Opernstudio der Opéra National du Rhin Strasbourg tätig. Als Gastkorrepetitor für italienisches Repertoire arbeitete er regelmäßig mit den Bühnen Bern zusammen.
Ab 2013 war Tommaso Turchetta Mitglied des Opernstudios „Silvio Varviso“ im Rahmen des Festivals „Ticino Musica“ in Lugano. Dort dirigierte er 2013 Rossinis „La cambiale di matrimonio“, 2014 „Don Giovanni“, 2015 „Le nozze di Figaro“, 2016 „L’elisir d’amore“, 2017 „Cosí fan tutte“ und 2018 „L’italiana in Algeri“. Im Jahr 2014 leitete er zudem „Don Giovanni“ an der Akademie Nei Stemmen in Luxemburg.
Im März 2018 assistierte er Sebastian Lang Lessing bei einer Produktion der Oper „Manon“ von J. Massenet an der koreanischen Nationaloper in Seoul.

Tommaso Turchetta studierte Komposition, Klavier und Dirigieren in seinem Heimatland Italien und absolvierte anschließend ein Aufbaustudium im Fach Orchesterdirigieren bei Mark Stringer an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. An der Accademia del Teatro alla Scala in Mailand konnte der junge Künstler seine Ausbildung als Korrepetitor und vocal coach maßgeblich weiterentwickeln und profitierte hier insbesondere von der Erfahrung des Pianisten Umberto Finazzi.

Aktuelle Produktionen
Musikalische Leitung
Musikalische Leitung
Musikalische Leitung
Musikalische Leitung
Musikalische Leitung
März 2024
Fr
08.03.
Sa
23.03.
So
24.03.
So
31.03.
April 2024
Do
18.04.
Mai 2024
Fr
24.05.
Juni 2024
Sa
01.06.
Sa
08.06.
Fr
28.06.
Sa
29.06.