Kunst⁵ "Rien ne va plus" - Die TUP-Festtage 2019
Uraufführung

Schließ deine Augen – Rien ne va plus!

nach Motiven von Maurice Maeterlinck, J. M. Barrie und Dennis Cooper
Ein Mehrspartenprojekt im Rahmen der TUP-Festtage "Kunst⁵" 2019
Mit: Künstlerinnen und Künstler des Aalto-Musiktheaters, des Aalto Ballett Essen und des Schauspiel Essen
Premiere am 27. März 2019 in der Casa des Schauspiel Essen



Choreografie
Bühne und Kostüme
Mit

Das Projekt

Was passiert, wenn wir ewig Kind bleiben? Wenn wir die Augen schließen und einfach nicht erwachsen werden? Wenn wir uns eine Welt erträumen, in der unsere eigenen Regeln herrschen und wir nicht mehr den Machtstrukturen der Erwachsenenwelt unterworfen sind?

Mit diesen Fragen setzt sich die Stückentwicklung „Schließ deine Augen – Rien ne va plus!“ in der Inszenierung von Marijke Malitius und Sascha Krohn (s. Titelfoto), in der Choreografie von Igor Volkovskyy und der Ausstattung von Gesa Gröning auseinander. Zum ersten Mal entsteht im Rahmen der TUP-Festtage „Kunst⁵“ ein spartenübergreifendes Projekt gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern des Aalto-Musiktheaters, des Aalto Ballett Essen und des Schauspiel Essen.

Im ersten Teil untersucht das junge Regieteam Maurice Maeterlincks „Tintagiles Tod“, in dem ein Junge verzweifelt versucht, gegen die Machtstrukturen der Erwachsenenwelt anzukämpfen, der Unausweichlichkeit des Schicksals jedoch nicht zu entkommen vermag.

Im Mythos des Märchenhelden Peter Pan steht hingegen die völlige Ablehnung der Erwachsenenwelt im Fokus. In der Utopie des „Neverland“ ist alles wahr, woran man glaubt, können die Träume sprichwörtlich „fliegen lernen“. Doch was zunächst wie ein Hohelied auf die Kindheit anmutet, nimmt beunruhigende Dimensionen an. Denn auch der Versuch, ewig Kind zu bleiben, kann zum Zwang werden und Gewalt mit sich bringen.


Die TUP-Festtage 2019 werden ermöglicht durch die Sparkasse Essen.
Empfehlungen für Sie
Do
23
September
19:00
VR-Aufführung
19:30 - 21:30
Grillo-Theater
Sa
25
September
19:00 - 20:30
Casa
Sa
25
September
19:00 - 21:45
Aalto-Theater
So
26
September
18:00 - 20:30
Aalto-Theater
Fr
1
Oktober
19:30 - 21:00
Grillo-Theater
So
3
Oktober
11:00
Aalto-Foyer
20:00
Café Central
Di
5
Oktober
19:30
Café LIVRES
Sa
9
Oktober
So
10
Oktober
11:00 - 13:00
Aalto-Foyer
Do
14
Oktober
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
11:00 - 12:30
Alfried Krupp Saal
Sa
23
Oktober
17:00 - 18:15
Grillo-Theater
Mo
25
Oktober
20:00 - 22:00
Café Central
Di
26
Oktober
20:00
Café Central
16:30 - 17:30
Aalto-Theater
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
So
14
November
11:00
Aalto-Foyer
Sa
27
November
19:00
Aalto-Theater
Mo
29
November
19:30
Aalto-Foyer
So
5
Dezember
11:00 - 13:00
RWE Pavillon
So
5
Dezember
21:00
Aalto-Theater
Mo
6
Dezember
19:30
Aalto-Cafeteria
Do
9
Dezember
19:30 - 22:20
Aalto-Theater
Do
9
Dezember
19:30 - 22:00
Alfried Krupp Saal
19:00 - 21:00
Alfried Krupp Saal
Mo
13
Dezember
20:00 - 22:00
Café Central
Fr
17
Dezember
19:30 - 22:00
Aalto-Theater
So
19
Dezember
11:00
Aalto-Theater
16:30 - 17:30
Aalto-Cafeteria
20:00 - 22:00
Alfried Krupp Saal
11:00 - 12:30
Alfried Krupp Saal
So
16
Januar
11:00
Aalto-Theater
Do
27
Januar
19:30 - 22:00
Aalto-Theater
So
30
Januar
11:00 - 13:00
RWE Pavillon
Sa
19
Februar
19:00
Aalto-Theater
Sa
12
März
19:00
Aalto-Theater
Sa
26
März
19:00 - 21:20
Aalto-Theater
So
17
April
18:00 - 21:15
Aalto-Theater
Sa
14
Mai
19:00
Aalto-Theater