30.04.2020

Karin Müller ist neue Geschäftsführerin der Theater und Philharmonie Essen

Aufsichtsrat der TUP setzt die bisherige Prokuristin und Finanzchefin zunächst kommissarisch ein
Der Aufsichtsrat der Theater und Philharmonie Essen GmbH (TUP) hat auf seiner Sitzung am 29. April die bisherige Prokuristin und Finanzchefin der TUP Karin Müller zur neuen Geschäftsführerin gewählt. Sie wird den Fünf-Sparten-Betrieb ab 1. Mai zunächst kommissarisch und nach der Bestätigung durch den Rat der Stadt Essen zwei weitere Jahre leiten. Karin Müller gehört dem Unternehmen seit Juli 1984 an, zuletzt als Verantwortliche für die Bereiche Finanzen, EDV und Vertrieb.

Franz-Josef Britz, Vorsitzender des TUP-Aufsichtsrates betont: "Karin Müller hat in den vergangenen Jahren als Finanzverantwortliche erheblich mit dazu beigetragen, dass die TUP heute wirtschaftlich sehr gut aufgestellt ist. In der aktuell für uns alle schwierigen Lage ist sie genau die richtige Person, um die besonderen Herausforderungen der kommenden Zeit zu bewältigen. Sie ist seit langem mit dem Unternehmen verbunden, kennt die Belegschaft und wird vor diesem Hintergrund nicht zuletzt für eine gute und fruchtbare Kommunikation innerhalb der TUP sorgen. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit."

Karin Müller sagt zu ihrer Ernennung: "Ich freue mich natürlich, dass der Aufsichtsrat mir das Vertrauen schenkt, diesen wichtigen Kulturbetrieb mit seinen fünf strahlkräftigen Sparten zu leiten. Wichtig ist mir zunächst einmal, in der aktuell schwierigen Situation für den Zusammenhalt der Kolleginnen und Kollegen zu sorgen und alles dafür zu tun, dass wir unserem Publikum in den kommenden Monaten auch bei veränderten Rahmenbedingungen ein hochwertiges Programm anbieten können."