28.11.2018

Theaterberuf Dramaturgin

Judith Heese stellt sich und ihre Arbeit am 10. Dezember vor
Essen. Lesen, lesen, lesen. Was darüber hinaus sonst noch zum Berufsalltag einer Dramaturgin gehört, das erläutert Grillo-Dramaturgin Judith Heese am Montag, dem 10. Dezember ab 18 Uhr in der Reihe „Theaterberufe hautnah“.
Die gebürtige Duisburgerin studierte Kulturwissenschaften, Niederlandistik und Anglistik an der Universität Duisburg-Essen und Angewandte Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Bereits während ihres Studiums arbeitete Judith Heese unter anderem für das niederländisch-deutsche Kinder- und Jugendtheaterfestival Kaas&Kappes, die Bühne Doornroosje in Nijmegen sowie 2015 für das kulturelle Rahmenprogramm der World Games. Von 2008 bis 2010 war sie als Dramaturgieassistentin an den Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld und Mönchengladbach tätig und kam dann mit Christian Tombeil 2010 als Dramaturgin ans Schauspiel Essen. Nach drei Spielzeiten zog es sie nach Berlin: Hier arbeitete Judith Heese als Lektorin, Texterin, Projektleiterin und Gastdramaturgin – unter anderem für den Literaturverlag Galiani Berlin und das Theater Aachen. Von 2016 bis 2018 war sie als Schauspieldramaturgin fest am Badischen Staatstheater Karlsruhe engagiert. Seit Beginn der Spielzeit 2018/2019 ist sie nun wieder zurück am Schauspiel Essen.
In der aktuellen Saison hat Judith Heese bereits die Stücke „Auerhaus“ und „Ein großer Aufbruch“ dramaturgisch begleitet. Als nächste Inszenierung wird sie dann an dem Monolog „Am Boden“, der am 23. Februar in der Box Premiere haben wird, beteiligt sein.Der Eintritt bei „Theaterberufe hautnah“ ist frei.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung unter theaterpaedagogik@schauspiel-essen.de gebeten.